So klingt Südbaden: El Flecha Negra

Hannah Fedricks Zelaya

Ihre Musik ist wie ein sonniger Urlaub, den man am besten mit einem Cuba Libre in der Hand genießt. Die Band El Flecha Negra spielt am Freitag im Mamita. Mit dabei haben sie neue Songs von ihrem Album "Tropical Passport", das im Herbst erscheint.

Was bedeutet der Name "El Flecha Negra"?

Übersetzt heißt das "Der Schwarze Pfeil". Es ist für uns eine Art mystische Person, die wir uns erdacht haben und die wir verkörpern. Er soll ein Tribut sein an die indigene Bevölkerung Mittel- und Südamerikas. Er beschreibt aber auch eine Lebenseinstellung. Ein Flecha Negra ist jemand, der nach dem vollen Leben strebt. Wie ein Pfeil eben.

Eure Musik ist eine Mischung aus ...

… Cumbia und Reggae. Es ist Musik zum tanzen mit einer Botschaft. Meistens ist die auf spanisch.



Was soll ich mir an der Bar bestellen, wenn ihr spielt?

Am besten einen Turbo-Mate, also Club Mate mit Wodka, oder natürlich einen Cuba Libre, das trinken wir auch am meisten.

Was trinkt ihr auf der Bühne?

Nur Wasser ohne Kohlensäure. Cuba Libre kommt erst nach dem Auftritt.

Wer gehört alles zu eurer Band?

Wir sind Tatán und Kata aus Chile, Lola aus Mexiko, Christian aus Peru, Victor aus Ulm und am Freitag wird auch unser Manager Markus am Schlagzeug mit auf der Bühne dabei sein.

Wann wurde eure Band gegründet?

Unser erstes Konzert hatten wir im Oktober 2014. Aber wir kennen uns schon länger. Tatán und Kata kennen sich schon seit über zehn Jahren aus Chile und haben sich dann zufällig erst in Barcelona und später wieder hier in Freiburg getroffen. Die anderen sind hier in Freiburg dazugestoßen.

Habt ihr vor euren Auftritten ein bestimmtes Ritual?

Wir motivieren uns und jeder bekommt eine Umarmung. Einer von uns sagt immer: Wir sehen uns am Ende!



Keiner von euch kommt ursprünglich von hier, trotzdem heißt euer erstes Album Schwarzwald. Warum?

Auch das ist ein Tribut. In dem Fall an die Stadt Freiburg und die Region hier. Wir fühlen uns hier alle sehr wohl und gut aufgenommen, der Albumtitel ist unser Dankeschön.

Momentan arbeitet ihr an eurem zweiten Album. Was wird anders?

Ja, die Aufnahmen gehen Ende des Monats im Studio Einz los. Es wird noch mehr Power drin stecken als in unserem letzten Album – das war unsere Straßenmusik. Jetzt ersetzt das Schlagzeug das Cajón, es ist also keine Straßenmusik mehr, sondern Konzertbesetzung. Tropical Passport wird das Album heißen.

Was soll man am besten tun, während man eure Musik hört?

Alles was Spaß macht. Oder auch das, was normalerweise kein Spaß macht, denn mit unserer Musik wird es Spaß machen. Also kochen, bügeln, putzen, Auto fahren oder in der Straßenbahn unterwegs sein. Einfach überall mit unserer Musik Stimmung und Sonne ins Leben bringen.
Was: Konzert mit El Flecha Negra
Wann: Freitag, 20. Januar, 21 Uhr
Wo: Mamita Club, Nußmannstraße 7-9, Freiburg
Eintritt: 10 Euro

Mehr zum Thema: