Abkühlung

Sieben Dinge, die Du bei Regen tun kannst

Alexander Link

Seit heute scheint der Rekordsommer unterbrochen zu sein. Es regnet zum ersten Mal seit drei Wochen und die Temperaturen liegen bei 23 Grad. Wir haben für Euch sieben Vorschläge, wie ihr den Regentag verbringen könnt.



1. Geh ins Kino

Innerhalb der letzten Wochen war an einen Kinobesuch nicht zu denken. Man konnte die warmen Sommerabende besser im Freien genießen als in flauschige Kinosessel und runtergekühlte Säle gepfercht. Sollte es abends nicht mehr regnen, empfehlen wir euch zum Beispiel das Sommernachts-Kino unter freiem Himmel im Schwarzen Kloster. Dort läuft am heutigen Montagabend "Call Me By Your Name" - der perfekte Film, um den wunderbaren Sommer Revue passieren zu lassen.

2. Gestalte deine Bude neu

Die von vielen herbeigesehnte Abkühlung bietet die Möglichkeit, die eigenen vier Wände mal wieder neu zu gestalten und mit frischem Wind die ein oder andere Idee kreativ umzusetzen. Jetzt lässt es sich drinnen auch wieder länger aushalten und anfallende handwerkliche Tätigkeiten enden nicht in schweißtreibenden Sisyphusvorhaben.

3. Koch mal wieder was Deftiges

Jetzt macht es auch wieder mehr am Spaß, am Herd oder Backofen zu stehen und mit Freunden was zu kochen, das schwerer im Magen liegt, während das offene Fenster tatsächlich für einen Wärmeaustausch sorgt. Wie wäre es denn mit Serviettenknödeln aus alten gesammelten und durch die Hitze steinhart gewordenen Brötchen? Dazu frische Karotten, Zucchini und Salbeiblätter in Butter anbraten – zack fertig und der Regentag sieht schon wieder viel bunter aus!

4. Beweg dich und mach mal wieder Sport

Letzte Woche war an Sportmachen im Freien bei der drückenden Schwüle und enormen Luftfeuchtigkeit kaum zu denken. Doch die durchziehenden Regenwolken sorgen für angenehmere Temperaturen und Regenpausen laden dazu ein, die Laufschuhe anzuziehen und eine Runde durch den Wald zu joggen. Nicht nur die Natur regeneriert sich durch Niederschläge – also "atme den Regen!"

Kontra K feat. Nisse – Atme den Regen



5. Suchte eine Serie durch

Durch die sinkenden Temperaturen hältst Du es endlich auch wieder tagsüber in deinem Zimmer aus und deine elektronischen Geräte sorgen nicht mehr für gefühlte 44 Grad und Überhitzung. Sollte der Regen anhalten, kannst du ja im Bett liegenbleiben und eine neue Serie anfangen, ohne dabei dahinzuschmelzen.

6. Widme dich aufgeschobenen Arbeiten

Du hast doch vermutlich die vergangenen Sommerwochen nicht durchgehend am Schreibtisch oder in der Bibliothek verbracht, gell? Erwischt! Während Du der Hitze am See oder Freibad entflohen bist, lag deine Haus- oder Abschlussarbeit rum und wartet nun auf Fortsetzung oder Fertigstellung. Entweder, Du machst nun erholt und bei erträglicherer Arbeitsatmosphäre dort weiter, wo Du aufgehört hast, oder aber Du findest weitere Gründe zu prokrastinieren:
7. Schmöker in einem Buch

Die Tage werden schon wieder kürzer und was gibt es Schöneres, als bei Regen drinnen zu sitzen, den an die Fensterscheiben prasselnden Regentropfen zu lauschen und eingehüllt in eine Decke ein gutes Buch in die Hand zu nehmen? So vergeht ein grauer Regentag doch viel schneller und in guter Gesellschaft mit Figuren, die dich Kraft deiner Imagination in spannende Geschichte entführen. Du brauchst noch Inspiration für lesenswerte Werke an verregneten Sommertagen? Wir haben da ein paar Empfehlungen für dich: Mehr zum Thema: