Schrammen auf der Sommerweide

Joel Montagud & Florian Schäffler

Heute haben wir stierkampfähnliche Szenen erlebt. Die Kühe mussten auf die Sommerweide und dabei ging es so richtig rund.

Immer, wenn der Bauer eine Kuh vom Stall in den Hänger bekommen wollte, ging er auf sie zu und versuchte sie mit Hilfe einer Schnur in seine Gewalt zu bekommen. Das klappte aber nicht auf Anhieb. Die Kuh schleuderte den Bauern wie bei einem Kettenkarussell im Kreis herum, so dass er durch die Kuhscheiße geschliffen wurde. Bei diesem Anblick mussten wir lachen, sorry, Herr Bauer.


Auf der Weide angekommen brach gleich eine Kuh durch den Weidenzaun und der Bauer meinte, dass dies ja gut anfange. Nach einiger Zeit hatten wir den Problemfall in einer Unterstandhütte eingekesselt. Als der Bauer auf sie zuging, um eine Schlinge zu entfernen, rannte sie schnurstracks auf Florian zu, so dass er durch den wenigen Platz mit dem Bein in eine Eisenstange gedrückt wurde und sich ein Bluterguss und einige Schrammen zuzog. Er mag Kühe seither nicht mehr sonderlich. Gott sei Dank hatten wir heute schon um fünf Uhr Feierabend!! Und ab heute dürfen wir morgens länger schlafen, da die Kühe sich auf der Weide selbst versorgen (juhu).