Schießerei vor Disco in Oberkirch

Markus Hofmann

Aus Wut, nicht eingelassen zu werden, schoss am frühen Samstagmorgen ein Mann vor einer Discothek in Oberkirch (Ortenau) mit einer scharfen Waffe.

Es war gegen 4:30h, als zwei Männer eine Discothek am Ortseingang von Oberkirch (Google Maps) besuchen wollten. Der Türsteher verwehrte dem Duo jedoch wegen der Sperrzeit den Zutritt.


Einer der beiden Männer stieß daraufhin heftige Drohungen gegen den Türsteher aus. Nach einem kurzen Wortgefecht ging der Mann zu einem Auto und kam mit einer Waffe zurück. Vom Vorplatz aus schoss er in Richtung des Windfanges der Discothek, wo sich auch der Kassenbereich befindet. Obwohl sich dort zu diesem Zeitpunkt mehrere Personen aufhielten, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Nach den Schüssen verschwand der Mann mit einem dunklen Mercedes.

Auf völliges Unverständnis der Ermittlungsbehörden stößt die Tatsache, dass das versuchte Tötungsdelikt erst eineinhalb Stunden nach dem Vorfall der Polizei gemeldet wurde. Nicht das Personal der Discothek verständigte die Polizei. Ein Gast der Disco, der Zeuge der Schießerei war, meldete gegen 6:00 Uhr über Notruf von zu Hause aus den Vorfall.

Im Zuge der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen richtete sich der Tatverdacht schnell gegen einen 27-jährigen Mann. Einsatzkräfte der Polizei konnten den erheblich vorbestraften und als gewalttätig eingestuften Mann gegen 15:30 Uhr in seiner Wohnung im Renchtal festnehmen. Bei der durch den Bereitschaftsrichter angeordneten Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei auch eine scharfe Schusswaffe. Ob aus dieser auch die Schüsse vor der Discothek stammen, wird die kriminaltechnische Untersuchung ergeben. Der Verdächtige schweigt.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Mann wird im Lauf des Sonntages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Kriminalpolizei sucht noch weitere Zeugen der Schießerei vom Samstagmorgen. Diese werden gebeten sich unter Tel. Nr. 0781-210 zu melden.