Ausweichtrikot

SC Freiburg verwandelt Trikot-Shitstorm in einen Candystorm

Markus Hofmann

Das erste Feedback auf das neue Ausweichtrikot des SC Freiburg war ätzend. Die BILD hämte: "Ist dies das hässlichste Trikot der Saison?" Andere bezeichneten das Trikot als "Schwarzwaldmüll". Mit einem schlauen Facebook-Trick hat der SC nun den Shitstorm in einen Candystorm verwandelt.

Am Mittwochabend startete der SC Freiburg auf Facebook sein "Anti-Shitstorm-Programm" und forderte die SC-Fans dazu auf, dem "bereits bekanntesten Trikot der Bundesligasaison 2017/18 Liebe und Zuneigung zu schenken". Mehr als 2000 Love- und Like-Reaktionen folgten.




Illustriert wurde der Beitrag mit einem Foto von Karim Guédé, der erstmals das neue Trikot trug. Die Zuneigung der Freiburger Anhänger erkauften die Social-Media-Leute des SC mit einem durchaus cleveren Trick – einem Facebook-Gewinnspiel: "Schreibe einfach einen liebevollen Satz zu unserem 3. Trikot in den Kommentar."

Einige Reaktionen

Der im niederbayerischen Fürstenstein beheimatete Fupa-Chef (und SC-Fan) Michael Wagner kommentierte: "Ich find’s zauberhaft". Der Freiburger Marmeladenkoch Ireneus Frost schrieb auf Alemannisch: "Zämmehalte und s Fiedle lupfe! Mit dem dritten spielt man besser." Und Spox.com kommentierte auf Wannabe-Badisch: "Und mir habet en kleines 10-jähriges Mädle gfragt, und die hat gsagt: ’Was ein geiles lilanes Trikot’." Dafür gab’s fast 200 Likes extra.



Streich zum neuen Ausweich-Trikot: "Hauptsache, den Kindern gefällt's"