Punks verletzen in der Wiehre einen Fahrradfahrer mit Pfefferspray

fudder-Redaktion

Als ein 19-Jähriger Fahrradfahrer Mittwochabend in Richtung Johanneskirche fuhr, attackierten ihn zwei Punks aus heiterem Himmel mit Pfefferspray. Der Radler rief den Krankenwagen, die Punks liefen davon:

Am Mittwochabend gegen 23 Uhr attackierten zwei Männer einen 19-jährigen Fahrradfahrer in der Wiehre mit Pfefferspray. Der 19-Jährige fuhr die Schillerstraße Richtung Johanneskirche, als er zwei Männer entdeckte, die ein Gas in seine Richtung sürhten. Da der Radfahrer dachte, es handele sich um Deo-Spray, durchfuhr er die Gaswolke. Mit brennenden Augen stieg der junge ab und rief Krankenwagen und Polizei an - die zwei Personen setzten derweil ihren Weg, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern, beschleunigt in Laufrichtung Littenweiler fort.


Unklar bleibt, wieso einer der bislang unbekannten Täter den Jungen durch das Gas verletzen wollte. Der 19-Jährige gab an, zuvor keinen Kontakt oder einen Wortwechsel mit den Personen gehabt zu haben.

Im Nachhinein beschrieb der 19-Jährige die Täter als Punker. Sie führten während der Tat einen mittelgroßen Hund, etwa 60 cm groß mit schwarzem langem zottligem Haar, mit sich. Näher konnten die beiden Täter nicht beschreiben werden, da der 19-Jährige durch die Reizung nichts mehr erkennen konnte

Zeugen, die den Vorfall beobachten haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter Telefon: 0761- 882-4421 zu melden.