Porschefahrer setzt Auto in die Leitplanke

fudder-Redaktion

Starker Regen und zu hohe Geschwindigkeit: Dies waren die Ursachen dafür, dass ein Schweizer Porschefahrer seinen Wagen heute Morgen auf der A5 bei Freiburg in die Leitplanke setzte. Gaffer verursachten einen langen Stau.



Die Polizei berichtet: Ein 30jähriger Schweizer geriet am Donnerstagmorgen um 9.05 Uhr auf der A5 bei Freiburg bei strömenden Regen, nasser Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Porsche Boxter ins Schleudern. Er kollidierte zwei Mal stark mit der Schutzplanke. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 12.000 Euro. Durch Gaffer kam es zu einem Rückstau von bis zu 3 Kilometer Länge. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Fahrer hatte den schönen Wagen erst seit kurzem in seinem Besitz und keine Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Die Reifen auf der Antriebsachse hatten nur noch knapp über den vorgeschriebenen 1,6 mm Profiltiefe - zu wenig für 260 PS auf nasser Straße.


Mehr dazu: