Polizei verhaftet Mann mit Küchenmaschine, der zugedröhnt vor einem Haus in St. Georgen schläft

Daniel Laufer

"Der Fall gestaltete sich sonderbar", so eine Sprecherin der Polizei. Was der Mann mit dem Haushaltsgerät vorhatte, ist unklar. Allerdings wurde er bereits gesucht - per Haftbefehl:



Am Donnerstagabend wurde die Polizei in die Malteserordenstaße in St. Georgen gerufen. Ein Mann sitze vor einem Haus und schlafe, zudem habe er eine Küchenmaschine dabei. "Der Fall gestaltete sich sonderbar", so Polizeisprecherin Yasmin Bohrer. Die Polizisten fanden den 37-Jährigen, an dessen Knöchel das Preisschild der Maschine klebte.


Weil der Mann unter dem Einfluss "berauschender Mittel" gestanden habe, brachten die Polizisten ihn ins Krankenhaus. Dann stellten sie fest: Der 37-Jährige wurde bereits gesucht - zur Ableistung einer Ersatzfreiheitsstrafe per Haftbefehl. Also lieferten sie ihn in der JVA ab. Bei der Küchenmaschine handele es sich um ein "cremefarbenes Multifunktionsgerät, mit dem man zum Beispiel Kuchen machen kann", so Bohrer. Es war noch unbenutzt. Der Wert liege im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei behielt die Küchenmaschine zunächst ein. Welche Pläne der Mann mit ihr verfolgt hatte, ist gänzlich unklar.

[Symbolfoto: Davidus/Fotolia.com]