Playlist Preview: Nobuyoshi Haraga im White Rabbit

Bernhard Amelung

Heute abend wird der Wahlfreiburger Nobuyoshi Haraga bei der Werkschau der Grafischen Heilanstalt im White Rabbit an den Plattentellern stehen und den Abend mit einer Mischung aus Disco und House, alt und neu, sowie ein paar klassisch-elektronischen Stücken eröffnen. Wie sich ein Set von ihm anhören kann, verrät er in der Playlist Preview:



01. Christian Naujoks - Moments - Dial Records

Zum Einstieg etwas Melodisches. Die Stimme und das Piano Instrumental sind wundervoll. 'Moments' berührt mich sehr. Ich hoffe, es berührt euch auch.



 

02. Bibio - Lovers Carvings (Catz'n'Dogz Re-Edit) - White Label

Catz'n'Dogz kommen aus Polen und veredeln den traumhaft schönen Song von Bibio für die Tanzfläche. Fast schon ein Klassiker.



 

03. Roman Flügel - Dishes & Wishes - Live At Robert Johnson

Roman Flügel ist ein grossartiger Produzent. Auf Live At Robert Johnson, dem Label meines Lieblingsclubs, läuft er zur Höchstform auf.



04. Night Moves - Trance Dance (NYC Edit) - GC Recordings

Ist das noch Disco oder schon House? Vielleicht ist es auch Electro-Pop? Egal. Denn das Stück hat bereits die Tanzflächen zum ausrasten gebracht, als man noch nicht zwischen House und Disco sondern nur zwischen 'gut' und 'schlecht' unterschieden hat. Und dieser Track ist verdammt gut.

 

05. Osunlade - Envision (Dixon Version) - Innervisions

Âme und Dixon haben aus einem Song von Osunlade zwei Dancefloor-Hymnen gemacht. Die Dixon Version habe ich kürzlich in einem Klamottenladen gehört. Ist der Track jetzt Mainstream oder war der Klamottenladen so cool? Ich weiss es nicht. Aber Dixons Version kann man immer und überall spielen.

 

06. Lawrence - Kurama - Pampa Records

Kurama ist eine Figur in der japanischen Manga- und Anime-Szene. Mir gefällt der Klang dieses Namens ganz besonders. Lawrence, der Produzent, hat eine besondere Beziehung zu Japan. Er hat schon viel Musik auf japanischen House-Label veröffentlicht. Vielleicht deshalb der Name. Das Stück ist sehr hypnotisch. Lawrence-Sound.

 

07. Shakarchi & Stranéus - Liseberg (Portacode Dancehall Mix) - Studio Barnhus

Eine sehr einfache Produktion, dafür aber umso genialer. Kann ich ganz oft hören.



08. Bearight & Lookleft - Miss You (Original Mix) - Pets Recordings

Sehr gefühlvolles Stück für die Tanzfläche.

 

09. Redshape - Flexx - Dekmantel

Redshape ist ein beängstigend guter Produzent. Sein Sound ist roh und warm. Das gefällt mir.

 

10. Culoe de Song - The Bright Forest (Original Mix) - Innervisions

The timeless track!

 

Bonus Track: Mathias Kaden - Kawaba (DJ Koze's Kosi-San Remix) - Vakant

Darf ich noch einen Bonus-Track bringen? Ich würde gerne noch etwas von DJ Koze spielen. Seine Stücke sind immer sehr speziell. Deswegen kann man auch nach vielem Anhören und Auflegen immer etwas Neues darin entdecken. Seine Remixe sind immer auch ein wenig verrückt. Viele Produzenten wollen so klingen wie DJ Koze. Aber das macht keinen Sinn. Warum muss man wiederholen, was es schon gibt?



 

Mehr dazu:



Was:
Werkschau Grafische Heilanstalt
Wann:
Freitag, 20. April 2012, ab 19.30 Uhr.
Wo:
White Rabbit Club