Playlist Preview (86): Kowski & Ricordo

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Heute mit den DJs Kowski und Ricordo. Sie spielen im White Rabbit, anlässlich des ersten Jahrestags ihrer Veranstaltungsreihe Deep Station.



Deep Station feiert morgen Geburtstag. Ein Jahr gibt es die Veranstaltungsreihe der beiden DJs Kowski (Bild) und Ricordo nun schon im White Rabbit. Auf die Plattenteller gibt's House und Techno auf der Höhe der Zeit, doch nicht, ohne den Ursprung dieser Sounds zu vergessen. Ganz verschrieben der Maxime: "Keep the Boogie, keep the soul, keep the spirit alive."


 

Diese Platten hat Kowski mit dabei:

01. VA - EP - 8bit
Nach zwei guten Platten auf Cécille liefert Lemos einen klasse Track für 8bit. Schöner, repetitiver House, der ganz klar die Tanzfläche im Visier hat. Bearweasel liefert einen schönen, deepen Track ab und auch Nils Nuernberg, der schon auf seiner letzten EP auf 8bit (mit Nuernberger) überzeugen konnte, enttäuscht nicht. Klasse EP!
Anhören

02. C. Banx. ft. Chelonis R. Jones - Destination Unknown - Kostbar
Nicht mehr ganz neu, aber noch immer einer meiner liebsten Tracks aus diesem Jahr. Leicht dubby, aber soulful zugleich. Drückt ungemein auf einer ordentlichen Anlage und die Vocals soragen für zünfitges Gänsehautfeeling!
Anhören

03. Bostro Pesopeo - Falls - Permanent Vacation
Ja, hier kommt definitiv Chicago-Feeling auf. Besonders der Hercules & Love Affair-Mix hat's mir angetan und gehört für mich zu einem ihrer Top-Releases.
Anhören

04. Nathaniel X Project - EP - Music Station
Hammer-Platte auf Music Station aus New Jersey. Auf dem Label gibt es so einige Schätze, einer davon ist die leider einzige EP vom Nathaniel X Project. Deep House, wie er sein soll. Oder besser "Easy Listening Underground", wie sich die Platte selbst beschreibt.
Anhören

05. Holy Ghost - Hold On (Mock Toof Remix) - DFA
Das Original habe ich schon das ganze Jahr über gespielt und ist einfach nicht tot zu kriegen. Definitiv mein Track des Jahres. Die Mock Toof-Remixe wissen aber ebenso zu überzeugen. Strippen das Original auf die Vocals herunter, verzerren sie und versetzen das ganze mit einem Bass im Norwegian Disco Style!
Anhören

Diese Platten hat Ricordo mit dabei:

01. Jazzanova – Let Me Show Ya – Henrik Schwarz Mix – UniversalJazz
Geglückte Singelauskopplung aus dem aktuellen Album "Of  All The Things". Selbstverständlich passend, der Schwarz-Mix, in seinem typischen Soundgewand - kräftig, energetisch und das übers Funky-Hintertürchen.
Anhören

02. Sascha Dive – Deepest America Ep – Ornaments
Wieder so ein verdammt gutes Ding aus dem finsteren Wald, inklusive dem obligatorischen Schellenkranz. Vielleicht wird’s aber auch die B-Seite mit dem oldschoolhousigen Moodyman-Remix…both will make you sweat!
Anhören

03. Mark E – Based On Misunderstandings Part2 – SonarKollektiv
Werd ich spielen, weil wir's hören müssen, weil’s gut is…
Anhören

04. Ufoboys – Airstrip EP – Fm-Musik
Das Duo Tur und Mandern Walker mit dem typisch zurückgelehnten Tur-Beats, plus puschender Synthieschleifen – das gefällt.
Anhören

05. Brothers' Vibe – Feelin´House – MixxRecords
Some people ask me why I'm playin' House - 'cause House is a sin!
Anhören

Mehr dazu:

Was: 1 Jahr Deep Station
Wann: Morgen, Samstag, 1. November 2008, 22 Uhr
Wo: White Rabbit
Eintritt: €3

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche findet ihr unter der Rubrik Kalenderbeim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.