Playlist Preview (74): Quincy Jointz

Carolin Buchheim

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Heute am Start: Quincy Jointz.

  'nufunk – that's the style, den Quincy Jointz aka Geriba alias Dirk Schäfer liebt und pflegt. Er kehrt mit frischen Tracks zurück an Freiburger Turntables. Von Parties wie tageins kennt man seine einzigartige Mischung aus Breakbeats, Rare Grooves, Mash-Ups und Drum'n'Bass. Und immer mit einer fetten Portion funky Party-Feeling.


Mit seinem Projekt Geriba und seinen Quincy-releases und Remixen (De Phazz, danny massure, tal m. klein, bantu…) hat sich Quincy weltweit in der Nufunk-Szene etabliert. Seine dj-sets sind europaweit gefragt und brachten unter anderem Gastspiele in Wien, Athen, Budapest, Madrid, Luzern und Granada.

Am Samstagabend legt er zusammen mit Maciste und Acoustic Instincts (live) im Mon Minou auf.

Diese Platten hat Quintzy Jointz mit dabei:

01. Rufus Thomas – Tutti Frutti

Rufus Thomas kennt man überwiegend von seinen Disco-Funk-Songs mit Chaka Khan. „Tutti Frutti“ hat nichts von dieser Glätte, sondern ist eine dreckige Cover-Version des Rock´n´Roll-Klassikers von Little Richard.

02. Flomega & the Ruffcats – Pay me rtight (Suff Daddy Remix) (Melting Pot Music)

Ich hab' absolut keine Ahnung, wer hinter diesem Projekt steckt, aber es ist ein schneller Funk-Burner mit Ohwurmqualitäten. Da kann man nicht ruhig stehen und sitzen bleiben.


03. Nick Fonkynson – Rock the spot (Super HiFi)


Kanadische funky DJs und Produzenten kennt man weniger. Nick Fonkynsons EP ist ein absolutes Muss. Rockige Gitarre trifft auf funky Beats der Extraklasse.


04. Quincy Jointz feat. Big Théo and DJ Soares (Timewarp Music)


Mein neuester Tune ist natürlich heute Abend auch mit dabei. Sorgt für Sommer-Feeling und Lächeln im Gesicht – zumindest bei mir ;-)! Sonniger Hiphop-Track mit brasilianischen Raps von Big Theó und DJ Soares aus Sao Paulo, die ich über MySpace kennen gelernt habe. Einfach fantastisch, dass solche Kooperationen weltweit und problemlos funktionieren. Und gut drauf tanzen kann man auch.

05. Alien Entertainment – Get crazy (Kinski´s Daktari Child Remix) (Innvision Rec)

Ex-Stereo-Deluxe-Mitarbeiter mit seinem ersten Remix, der es voll in sich hat. Die Vocals kommen vom ehemaligen Pressure-Drop-Rapper und bringen Sommer-Feeling. Kinski erhöht in seinem Remix das Tempo und fügt massive Dancefloor-beats dazu.

06. Ernie K Doe – Here comes the girls (DJ Andy Smith & K5 re-boot) (Edit Crunch Rec)

Die Nummer kennt Ihr im Original vielleicht aus der „Boots“-Werbung. Ex-Portishead-DJ Andy Smith bearbeitet die Nummer sorgsam und gewinnt ihr noch neue Seiten ab. Absolut kein Depri-Trip Hop, sondern funky Burner der Extraklasse.

07. Ed Meme & the Forms – Just enough rope (Quincy Jointz remix) (Straight up Rec) (Straight up Rec.)

Eigentlich wollte ich 2008 weniger Remixe machen, aber das Original hat mich mit seiner live eingespielten Rohheit und den funky Vocals von Lady Clair so geflasht, dass ich einfach nicht widerstehen konnte. Einer der schwersten Remixaufträge, aber hat sich sehr gelohnt.

08. Audited Beats – Reggae type of way (Good Groove Rec.)

Ist auf der neuen Good Groove EP 7. Die Vorgänger EPs waren schon alle großartig. Die Neuseeländer „Audited Beats“ schließen mit „Reggae type of way“ da nahtlos an. Sehr eigene Mischung aus Hip Hop und Reggae mit Vocals von Jurassic 5.


09. Da Wiesel – Shotgun (Sunsetsoul)


Da Wiesel aus Leipzig hat bereits mit einer funky Soulnummer auf Good Groove Rec. 2007 begeistert. Nun kommt der Anschluss-Release auf dem eigenen Label Sunsetsoul. Viel Melodie und Groove. Sommerhit.

10. Manu Chao – King of the bongo (Drum and Bass remix) (White Label)

Eigentlich im Original ziemlich totgespielt, aber im Drum and Bass Remix eine Sensation. Hab ich im Juni in Madrid aufgelegt und die Leute sind komplett ausgerastet. So ähnlich muss es nach dem EM-Finale abgegangen sein. Unvergesslich.

Mehr dazu:

  • Web-Radioshows mit Quincy Jointz: Lime Sorbet @ Citrona Rec (Florida, US) www.citrona.net
Was: Quincy Jointz, Joern Disch, Maciste, Daniel Verdier & Paul Brenning
Wann: Samstag, 2. August 2008, 23 Uhr
Wo: Mon Minou

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche, findet ihr unter der Rubrik Kalenderbeim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.