Playlist Preview (46): Kowski

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Warum wird er sie auflegen? Heute am Start: DJ Kowski.



Am morgigen Samstag öffnet das Kamikaze die Türen für frischen Sound in der Klangwelt. "Neue Helden" heißt die Veranstaltung, bei denen "unverbrauchte" Newcomer-DJs ihren Sound präsentieren werden. Am Start sind: Djane Keyce, Kowski, Maciste & Tobi Tobsucht, Mr. Fletcher und Moskito. Was genau gespielt wird weiß keiner so recht. Jedenfalls werden sich die DJs alle Mühe geben Alarm im Kamikaze zu machen. Einen kleinen Einblick in morgige Sounds bekommen wir von Jakob Maragnoli aka DJ Kowski, der uns hier seine Playlist Preview vorstellt.


Diese Platten hat Kowski mit dabei:

01. UPZ feat. Rasu - Noiz - Objektivity
Spitzen Platte auf Ferrers very own. Schöne Vocals und ein Arrangement, wie man es von Abicah Soul gewöhnt ist. Schon ihr Remix von Love Can Damage Your Health war grossartig, doch hier bringen sie die Verquickung von Afrobeats und Techno noch einmal auf den Punkt.

02. Low Top - Articles Of Beautification - Inner Sunset
Oldschool, mehr bleibt zu Inner Sunset nicht zu sagen. Homero G beweist unter einem neuen Alias erneut seine Qualitäten als Produzent. Gekonnt paart er rohe Drums mit souligen Vocal Samples und erzeugt so sein ganz eigenes "Chicago" feeling.

03. Luke Hess - Real To Real - FXHE
Zwar schon etwas älter, geht aber trotzdem noch jedesmal unter die Haut. Dub Techno, wie man ihn sich wünscht. Leicht melancholisch, etwas düster, aber dennoch tanzbar. Die erste Veröffentlichung von Luke Hess auf FXHE und man kann nur hoffen, dass weitere von gleicher Qualität folgen werden.

04. Markus Fix - El Comienzo - Cécille
Panacota ist und bleibt für mich einer der Tracks des Jahres. Abwechslungsreich, deep und cool wie Sau. Sehr schön ist auch, wie mit den einzelnen Elementen innerhalb des Tracks gespielt wird und zudem mit einem kurzen Vocal und diversen Breaks perfekt arragiert wurde.

05. Basic Soul Unit - Tunnels - Mule
Dass Sebo K ein hervorragender Remixer ist hat er schon des öfteren bewiesen und auch hier hat er wieder einen sehr druckvollen, souligen Track abgeliefert, der trotz seiner zunächst sehr dezent eingesetzten Melodie ordentlich mitreisst. Auch das Original ist hervorragend und sollte nicht vernachlässigkt werden. Dennoch eignet sich der Sebo K  + Metro Remix für den Abend besser.

06. Franck Roger - Remember - Real Tone
Meine Lieblingsplatte vom Produzenten der letzten Jahre schlechthin. Remember erzählt die Geschichte einer Partynacht, unterlegt mit einem klassischen, druckvollen Beat. Jovonn selbst sprach die Vocals und ein grösseres Kompliment konnte der Altmeister wohl nicht machen. HOUSE!

07. Izmo - Where Is Eddie ? EP - 9ts
Das kleine französische Label 9ts records mag es bevorzugt deep und oldschool und genau das setzt Izmo auf seiner ersten Veröffentlichung um. Der Titel, und auch der Track selbst, ist eine Hommage an Eddie Perez, der in der Mental Instrum Crew damals für Aufsehen sorgte. Mental Instrum ist bekannt für seine Arrangements, die an Jam Sessions erinnern und auch genau diesen Stil pflegt Izmo auf dieser Platte.

08. Orang Asli – Glengoyne Spring – Farside
Die neuste Veröffentlichung auf Ingo Sängers (Westpark Unit) label ist ein Schieber, wie man ihn sich schöner nicht wünschen kann. Ein Track minimaler, der andere sehr housig, deep und mit ordentlich wumms. Also ein Platte für frühe, als auch späte Stunden und genau das ist es doch, was man sich als DJ wünscht.

09. Prosumer & Murat Tepeli – Turn Around
Seit Moved, von Sebo K, ist Prosumer immer einen Blick wert gewesen und hat mich bisher nicht enttäuscht. Hier bevorzuge ich jedoch den Remix meiner Lieblingsproduzentin Cassy. Jeder ihrer Tracks ist markant und lässt den Urspung deutlich erkennen. Die Vocals des Original von Elif Biçer  vermischt sie mit ihren eigenen und schafft so einen seltsame, fast mystische Stimmung.

10. Simian Mobile Disco – Hustler – Wichita

Der Kevin Saunderson Remix ist nett, aber leider auch nicht mehr. Auf Seite B beweist Shackleton einmal mehr, warum sie zu den Favoriten von Villalobos gehören und zerlegen das Original komplett. Einzig die Vocals werden beibehalten und es entsteht ein wunderbarer Techno Track mit Hall Effekten in Shackleton Manier und Vocals, die schicker und passender nicht sein könnten.

Mehr dazu:

Was: Neue Helden
Wann: Samtag, 26. Januar 2008, 22 Uhr
Wo: Klub Kamikaze

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche, findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.