Playlist Preview (42): Martin Mingres

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Warum wird er sie auflegen? Heute am Start: Martin Mingres.



Am Samstag tanzt im F-Club nicht der Bär, sondern der Hase. Hört sich komisch an, ist aber so. Ein Tag vorher könnt ihr ihn auch schon, entgegen der Jahreszeit, über den Weihnachtsmarkt hoppeln sehen. "Follow the rabbit" heißt die Veranstaltung. Der Hase führt euch in den F-Club, wo an diesem Abend die DJ's Martin Mingres und Dave Leon von den Old S'cool Friends und fudders Maciste auf euch warten. Zu hören gibt es Minimal-House-Tunes mit Live Percussion der beiden Bongospieler Jay & Mike und dicke Tech-House- und Elektrobratze. Bis 23:30 Uhr ist der Eintritt frei und die ersten 75 Gäste dürfen ein Überraschungsei zusammenbasteln. Weiteres erfagt ihr beim Hasen, oder ihr "folgt dem Karnickel" einfach.


Diese Platten hat Martin Mingres mit dabei:

01. Dubfire - Roadkill - Toolroom
Obwohl er mit seinem Ober-Hit "Ribcage" auf Desolat zwei Ausgaben hintereinander in der "Groove"-Top 50 die absolute Nr.1 war und dort auch DER Anwärter für die Nr.1 der Jahres Top 20 ist (vor Samin: "Heater"), gefällt mir die "Roadkill" immernoch viel besser. Steigert sich zwar auch über den ganzen Track hin, braucht aber nicht so lang um auf den Punkt zu kommen, hat mehrere Peaks, passt auch in ein Elektro Set und hat die dickere Bassline. Geht einfach ab.

02. Hervé - Cheap Thrills - Dubsided
Dubsided mal wieder mit einem Hit, war ja eins meiner Lieblingslabels in 2005, von der #002 bis zur #008 hab ich sie alle. Aber jetzt mit der #015 endlich mal ein M.J."Thriller"-Rmx der was kann, kommt sofort auf den Punkt und bläst die Menge ordentlich weg. Da geht was...

03. Three Drives on a Vinyl - Greece 2000 (Gustavo Bravetti RMX) - Wasted
Kann mich noch erinnern: Als Teenager so vor 10 Jahren in der CD-Kruschtel-Kiste im Media Markt für eine Mark hab ich damals das Original entdeckt, der Mega Hit. Und wieviele Remixe gab's denn von dem Track schon seitdem? Das Original erreichen sie alle bei weitem nicht. Aber dieser hier kann was: Verspielt minimal wird hier ans Thema herangegangen und ohne es kaputt zu machen im heutigen Kontext wiedergegeben. Macht Spaß.

04. T.u.S.m.M. - Für Immer (Sweno N. RMX) - Catwalk
Diesen Sommer bekam ich von T.u.S.m.M. in myspace.com eine Freundesanfrage, jedoch sind das da meistens irgendwelche Billig-Acts die ein "Massen-Adding" betreiben. Nicht so bei T.u.S.m.M.: Auch wenn's nur der RMX war, es war das erste Künstler Adding, bei dem mich die Profil-Mucke so überzeugt hat, dass ich mir das Vinyl kaufen musste. Respekt!

05. Compuphonic & Kolombo - Emotion EP - Turbo
Ein bisschen elektrolastiger als übliche Kolombo-Produktionen kommt die "Emotion" schön groovig daher und bringt Schwung in die Runde. Im Break wird sie dann nochmal richtig groß und groovt schön weiter wie zuvor, wenn ich da nicht mittlerweile einen doofen Kratzer drin hätte, der in den Breaks besonders lautes Knacken beschert. Seitdem spiel ich desöfteren die B2, ist zwar eher was fürs Warm-up aber weiß ebensogut zu entzücken. Ich glaub ich kauf sie mir einfach nochmal.

06. 2000 and One - Work - Podium
Der Herr Hermelijn diesmal mit ner Deep House Nummer, nach "Tropical Melons" auf der 2006'er Cocoon Compilation, "Get Down" und zahlreichen anderen Tracks und Remixes, die sich eher im Technobereich bewegen. Eine gelungene Abwechslung. Und sowas von groovig. Future Classic!

07. Daso - Meine Idee - Spectral Sound
Kommt als flockige Elektronummer daher und überrascht dann plötzlich mit einer total verspaced-hypnotischen Flanger-Fläche zum Dahinschweben: ab auf die Tanzfläche, Augen zu und einfach nur im Kreis drehen, und immer weiter drehen, und weiter, und weiter...

08. Davis & May - Ligo Greelon - Maripoza
Eigentlich gefallen mir ja Ryan Davis Produktionen, aber auf Maripoza bisher nicht so. Aber jetzt hab ich auf einer B-Side was gefunden. Eine Nummer, die sich mit flächigen Synths mit der Zeit in ein sehr melancholisches Thema reinsteigert, bis zum orgasmischen Climax. Hätt meines Erachtens auch auf Border Community rauskommen können. Fein fein.

09. Jan Bess - Carnivalium - Stolen Moments

Wer kräftigen Techno mag, aber auf schöne Harmonien nicht verzichten will, kommt bei der "Carnivalium" auf seine Kosten. Bei der Platte mit dem interessanten Wortspiel, das nicht wirklich was mit dem Track gemein hat, bekommt man beides. Die treibt! Von Anfang an! Dann die Melodie! Dann das Break! Und schon klatscht sie los, unaufhörlich, groovt dahin. Genial. Eigentlich ne Technonummer, aber die Melodie nimmt die Härte. Genau so mag ich's.

10. Ida Engberg - Disco Volante - Picadoll
Sex sells, ja, das muss jetzt noch gesagt werden. Von der kleinen blonden blauäugigen Stockholmer Bar-Lounge DJane zur weltweit gefragten bzw. gehypeten "Ikone" in wenigen Monaten. Kurz vor dem Release im Juni hatte sie nur ein zwei Bookings im Monat in und um Stockholm. Jetzt jettet sie um den Globus. Da hat ihr David Westerlund (ihr Produzent) einen feinen Hit auf den Leib geschneidert und die Promo Agentur tut auch ihr Bestes. Tja, aber der Track selbst ist auch noch genauso Bombe wie die Frau. Da bestechen schon die ersten Beats auf der Ramp, immer wieder diese kleinen Höhepunkte und natürlich dann die unverwechselbare Melodie. Ist zwar ein Standard-Arrangement mit Center-Break, aber für mich immer noch einer der Tracks des Jahres. Ich rede hier übrigens vom ORIGINAL!


Old S'cool Friends

Was: Follow the rabbit
Wann
: Samstag, 15.12.07, 23 Uhr
Wo:  F-Club
Eintritt: bis 23:30 frei, danach €5

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche, findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.