Pfeffersprayattacken gegen Passanten

David Weigend

Am frühen Sonntagmorgen haben zwei vermutlich jüngere Personen mehrere Passanten in der Freiburger Innenstadt und im Stühlinger grundlos mit Pfefferspray oder einem ähnlichen Reizstoff besprüht. Die Opfer mussten sich teilweise ärztlich behandeln lassen. Trotz der Attacken konnten sie einige Angaben zur Statur der Täter machen.

Der erste Vorfall ereignete sich um kurz vor 4 Uhr vor einer Diskothek in der Altstadt. Drei Personen sagten, von einer kleineren, jungen Frau grundlos mit Pfefferspray oder ähnlichem verletzt worden zu sein.


Um kurz nach 4 Uhr dann eine ähnliche Attacke in der Engelbergerstraße. Ein junger Mann war auf dem Nachhauseweg, als er plötzlich mit Pfefferspray besprüht wurde. Die beiden Aggressoren kamen unmittelbar hinter einer Mauer hervor und flüchteten.

Um kurz nach 5 Uhr wurden zwei Frauen in der Wannerstraße erneut Opfer einer Reizgasattacke. Den Angriff machte ein junges, lachendes Paar, das anschließend in Richtung Stadtbahnbrücke wegging.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord sucht das Duo.

Beide Täter waren dunkel gekleidet und hatten die Kapuzen ihrer Pullis oder Jacken über die Köpfe gezogen; beide sind schlank, fast hager, eine Person ist etwas kleiner. Hinweise unter Telefon 0761/882-4221.

Mehr dazu: