Pfaffenweiler: 75-jähriger Mann erschossen

fudder-Redaktion

In einem Wohnhaus in Pfaffenweiler wurde am Donnerstagmorgen kurz nach 8 Uhr ein 75 Jahre alter Mann mit einer Schußverletzung tot aufgefunden. Die Polizei nahm am Nachmittag einen 71 Jahre alten Tatverdächtigen am Silbersee fest. Zuvor hatte der Mann die Beamten bedroht; sie setzten Schußwaffen ein und verletzten den Mann.

In einem Wohnhaus in Pfaffenweiler war um 8.15 Uhr ein 75 Jahre alter Mann mit einer Schussverletzung tot aufgefunden worden. Kriminaltechniker und Mitarbeiter des Instituts für Rechtsmedizin der Uni Freiburg nahmen die Spurensicherung in dem Haus auf; Ermittler sind seither damit beschäftigt, den Sachverhalt zu erforschen. Die Polizeidirektion Freiburg richtete eine 40-köpfige Sonderkommission ein.


In den Fokus der Ermittler geriet rasch ein 71 Jahre alter Mann, der sich kurz vor der Tat am Tatort befunden haben soll. Eine intensive Suchaktion, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, führte dazu, dass das Motorrad der Motorroller des 71-Jährigen am Donnerstagnachmittag im Bereich Tunisee Silbersee bei Freiburg sichergestellt werden konnte.

Während das Motorrad der Motorroller von zivilen Kräften der Freiburger Kriminalpolizei observiert wurde, kam der 71-jährige Mann kurz vor 15 Uhr hinzu. Es kam zu einer akuten Bedrohungssituation für die eingesetzten Ermittler - die Beamten setzten die Schusswaffe ein, der 71-Jährige wurde verletzt. Polizeibeamte kamen körperlich nicht zu Schaden.

Die Ermittlungen der Freiburger Kriminalpolizei laufen weiterhin auf Hochtouren.Hinweise nimmt die Kripo Freiburg rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761.882 4884 entgegen.