Passage 46 nimmt Betrieb auf – Ahoii Club feiert monatlich eine Party

Gina Kutkat

Was wird aus der Passage 46? Einmal im Monat feiert der "Ahoii Club" dort seine Party, ansonsten gibt es Lesungen, Ausstellungen und Diskussionsabende. Am Donnerstag eröffnet die Passage 46 mit ihrem neuen Programm.

Der neue Theaterintendant Peter Carp umschreibt die Passage 46 als "Café des Artistes": Ein Künstlercafé, in dem sich Publikum und Theaterleute treffen. "Ein Ort für Leute, die abends ab 22 Uhr etwas erleben wollen." Wer gehofft hatte, dass damit wieder regelmäßige Clubveranstaltungen stattfinden, wird enttäuscht sein. Die Passage 46 wird keine Partystätte, sondern ein Ort, der eng mit dem Theater verknüpft ist.


Am Donnerstag fällt offiziell der Startschuss für die Wiedereröffnung der Theaterpassage, die seit der Pächter-Insolvenz im Juli 2016 nur als Foyer fürs Kleine Haus und Kammertheater genutzt wurde. Das wird zwar auch in der neuen Spielzeit so bleiben, doch Intendant Carp hatte bereits im Mai angekündigt, das Programm der Passage neu und selber gestalten zu wollen.

Regelmäßiger Clubbetrieb darf nicht stattfinden

Zehn bis 15 Veranstaltungen soll es pro Monat geben, kuratiert werden diese von Ensemblemitglied Martin Müller-Reisinger. Mit zwölf Abenden im November startet eine Art Testlauf des Passage-Programms: "Art of being … drunk" heißt die erste Lesung mit Texten von Charles Bukowski, Ernest Hemingway und Clemens Meyer. Kommende Woche finden mit der "Kapelle Scheuchenflug" und dem "Christina Lux Duo" die ersten Konzerte statt.

Der Schwerpunkt liegt in der neuen Passage auf kleineren Veranstaltungen wie Lesungen oder Poetry Slam: Ein regelmäßiger Clubbetrieb darf in den Räumlichkeiten aus bebauungsrechtlichen Gründen sowieso nicht stattfinden – das war im Zuge des Skandals um die Pächter-Insolvenz im Jahr 2016 herausgekommen. Der Gemeinderat müsste dafür den Bebauungsplan ändern – ein langwieriges Verfahren. Einzige regelmäßige Party in der Theaterpassage wird der Ahoii Club sein.

Neue Heimat für den Ahoii Club

Die Partyreihe von Alexander Hässler und Moritz Oehler fand früher regelmäßig im Ruefetto statt, doch die Stadt Freiburg hat in dem Kellerclub Partys verboten – es gibt für die Räume nur eine Genehmigung als Schank- und Speisenwirtschaft. Seitdem feierte der Ahoii Club mal im Räng Teng Teng, mal im E-Werk. In der Passage hat die Veranstaltung nun eine neue Heimat gefunden. "Das ist Freiburgs angesagteste Party", erklärt Müller-Reisinger die Entscheidung. Es hatten sich im Vorfeld mehrere Partyveranstalter bei ihm gemeldet, der Ahoii Club bekam den Zuschlag – und feiert am 25. November gleich seinen vierten Geburtstag vor Ort.

Zweite Veranstaltung mit Clubbezug sind die "Clubgeschichten", die vom Freiburger DJ André Gapp organisiert werden. Zum Auftakt am 11. November kommt DJ Friction, der unter anderem Beats für Freundeskreis produziert hat. Außerdem kooperiert das Passage-Team mit Freiburger Institutionen wie dem Literaturhaus, dem Carl-Schurz-Haus, dem Kommunalen Kino – oder der IG Subkultur. Der Zusammenschluss aus Freiburger Nachtmacherinnen und Nachtmachern kann an drei bis vier Abenden im Jahr die Passage für ihre Zwecke nutzen. Am 28. November findet dort zum Beispiel die nächste Galanacht statt.

An sechs Abenden pro Woche geöffnet

An den Räumlichkeiten hat das Team um Peter Carp nicht viel verändert, "wir haben sie nur wieder aktiviert", so Carp. Das Theater betreibt die Passage in Eigenbetrieb: Norbert Mehl kümmert sich um die Gastronomie, Müller-Reisinger zusammen mit Regieassistent Bastian Kabuth um das Programm. Außerdem gibt es einen Barkeeper und Barpersonal. "Sie alle sind beim Theater Freiburg angestellt", sagt Tessa Beecken, Kaufmännische Direktorin. Die Passage 46 wird ab Donnerstag, 2. November, an sechs Abenden pro Woche geöffnet haben. montags ist Ruhetag. An normalen Abenden geht es bis 1, bei Clubnächten bis 4 Uhr. Die Eintritt für die Veranstaltungen kostet zwischen 8 und 14 Euro.
Was: Art of being...drunk
Wann: Donnerstag, 2. November, 21 Uhr
Wo: Passage 46
Eintritt: 9 Euro

Was: Clubgeschichten mit DJ Friction
Wann: samstag, 11. November, 22.30 Uhr
Wo: Passage 46
Eintritt: 8 Euro

Was: 4 Jahre Ahoii Club
Wann: Samstag, 25. November, 23 Uhr
Wo: Passage 46
Eintritt: 7 Euro

Was: IG Subkultur Galanacht
Wann: Dienstag, 28. November, 20.15 Uhr
Wo: Passage 46
Eintritt: 8 Euro

Mehr zum Thema: