Off Facebook-Tag: Am Samstag einen Tag lang ausloggen

Carolin Buchheim

3.746 Menschen haben auf Facebook auf ’teilnehmen’ geklickt. Nicht bei der Einladung zu einer Facebook-Party, sondern beim Off Facebook-Day. Sie wollen am kommenden Samstag, 1. September 2012, das erfolgreichste soziale Netzwerk der Welt nicht benutzen, einen ganzen Tag lang.

Kein Problem? Doch ein Problem, so die Erfahrung von Bob Blume, dem Initiator der Aktion. „Ein Tag ohne Facebook, das ist für viele Jugendliche kaum hinzukriegen“, sagt der 29 Jahre alte Lehrer aus Freiburg. „Der soziale Druck und die Anziehungskraft des Netzwerks sind groß.“


Off Day heißt sein Event schlicht im sozialen Netzwerk, das in Deutschland mehr als 24 Millionen Mitglieder hat. „Veranstaltungen, die im Titel Facebook-kritisch sind, verschwinden schon mal vom einen auf den anderen Tag“, sagt Blume. Seinen Aktions-Tag will er nicht als grundsätzlichen Boykott verstanden wissen, ihm geht es um Bewusstmachung – und darum, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder aktiver werden. „Heute klickt man ’gefällt mir’, oder postet einen Kommentar, anstatt tatsächlich Dinge  zu unternehmen und etwas zu erleben. Das ist schade.“

Was könnte man an einem Tag ohne Facebook denn nur tun? Der Freiburger Sänger Marc Hofmann hat ein Lied zum Aktionstag geschrieben. ’Ich logg mich aus’ heißt die fetzige Ska-Nummer, in der er konkrete Handlungsvorschläge gibt: „Ich les’ ein Buch, und krieg’ Besuch. Treff’ echte Leute, die was bedeuten.“



Eine gute Idee. Denn dann hat man am Sonntag auch wieder mehr, was man auf Facebook posten kann.

Mehr dazu:

 
Was: Facebook Off Day
Wann: Samstag, 1. September 2012

[Symbolbild: dpa]