Nightlife-Guru: Ostblockschlampen @ Stinnes

Nightlife-Guru

Was! für! eine! Party! Die Ostblockschlampen haben im Stinnes aufgelegt und für eine wilde Feierei gesorgt. Warum der Nightlifeguru schon vor der Party klatschnass war, warum er später geblutet hat und warum er eine Knutscheinladung ablehnen musste:



Die Jungs an der Tür …

... fallen dem Nightlifeguru nicht weiter auf, da er an ihnen vorbei ins Trockene rennt. Draußen regnet es so krass, dass die Vermutung nahe liegt, Gott/Petrus/der Wettermann wolle mit diesem Platzregen die durchaus unchristliche Party mit den Ostblockschlampen noch verhindern. Es gelingt natürlich nicht.

Wer war da ?

Eine Tanzfläche voller Durchdreh-Tänzer, mehr aber auch nicht. Darunter sind Girls in Highwaist-Jeans und Bauchfrei-Top, andere in Miniröcken, Tanktop-Jungs, ein paar der üblichen Dorf-Druffis und ein ganz besonders schönes Mädchen: Sie trägt ein weißes Shirt, einen schwarzen Rock, hat lange braune Haare und tanzt wie eine Königin. Wow! (Fotos: Ostblockschlampen in Freiburg)

Deko

Deko?!

Partyatmosphäre und Klangwaren TÜV

Die Tanze ist heute Nacht nicht komplett dicht - die Feiermenschen darauf schon. Dodobeats spielen vor den Ostblockschlampen und legen gut vor, doch jeder erwartet sehnsüchtig die zwei Blondies aus dem Osten. In dem Moment als die Ostblockschlampen ihr Intro spielen, schmeißt jeder die Hände hoch. Als dann der Bass reinkommt, gleicht die Tanze dem Innenraum einer Hopsburg - alles springt, schreit und wirbelt die Hände durch die Luft.

Das ändert sich ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr wirklich, denn jeder der den 10er Eintritt gezahlt hat, holt die letzten Tanzkraftreserven raus: Es ist Bigroom-EDM-Zeit. Die Turbosoundanlage hämmert was das Zeug hält eine abgefahrene Mischung aus Trap, Steve-Aoki-Elektro und House-Elektro.

Der männliche Teil der Ostblockschlampen muss die Menge zwar erst zum Stage-Diving motivieren, aber das klappt schnell und dann liegt er auch schon auf den ausgestreckten Händen.

Die Stimmung ist ausgelassen und freundlich, alle wollen ihren Spaß haben und werden reichlich bedient - bis Schweiß von wirbelnden Haaren umher peitscht.



An der Bar...

gibt es Jägi-Shots für zwei Euro. Eine Tatsache, die der Nightlife-Guru am Sonntagmorgen verflucht.

Auf dem Klo um halb 2

... behauptet eine blonde Twentiesomething, die sich wohl verlaufen hat, den Nightlifeguru von früher zu kennen. Dann will sie knutschen. Der Nightlifeguru mag jedoch nicht. Party wartet.

Aufregerle

Ein offensichtlich besoffener junger Mann will von einer Box auf die Hände der Feiernden springen, um auch mal zu stagediven. Als er springt, scheint jedoch niemand den Kerl fangen zu wollen. So landen nun 80 Kilo verschwitzter Druffi auf dem Nightlifeguru, der den Druck nicht hält und in sich zusammen bricht. Die Scherben auf dem Boden tun ihr übriges, der Nightlifeguru blutet. Sein T-Shirt ist auch hinüber.



Aufheiterle

Als der Nightlifeguru ein paar Fotos machen will, nimmt der blonde Ossi des DJ-Teams ihm das Handy aus der Hand und schießt ein Selfie. Yes!



Fazit

Fetter Sound, viel zu viel Alkohol, Durchdreh-Mukke, Schweiß, Blut, Scherben. Diese Party war  dreckiger als ein Fischmarkt in Bangkok und damit genau so, wie eine Party zu sein hat: Awesome!

Mehr dazu: