Nightlife-Guru: Green City Beats mit Claudia Roth in der Jackson-Pollock-Bar

Nightlife-Guru, Dominic Rock & Thomas Kunz

Die Grünen verbringen an diesem Wochenende ihren Bundesparteitag (der bei ihnen Bundedelegiertenkonferenz - kurz BDK - heißt). Das politische Wochenende läuteten die Delegierten Donnerstagabend mit einer Fete in der Jackson-Pollock-Bar ein. Bundesvorsitzende Claudia Roth – keine Neue im Musikgeschäft – legte auf. Der Nightlife-Guru hat sein staatsbürgerliches Partyrecht wahrgenommen und die Green City Beats kontrolliert. Wie's war, und welchen Song von der fudder Wishlist Frau Roth aufgelegt hat: [mit Video]



Die Jungs an der Tür

Vor der Tür stehen nur die Raucher. Im Gegensatz zur BDK, wo sich jeder Zuhörer ausweisen muss um auf die Neue Messe gelassen zu werden, ist die Party gratis und offen für alle.

Inneneinrichtung &  Deko

Das DJ-Pult neben der Bar ist zwischen Wand und Pfeiler platzsparend verstaut. Im Barbereich zwei Reihen Stehtische, zum Teil mit Hockern. Neben der Tanzfläche einige Sessel, die aber hauptsächlich zum Jacken ablegen genutzt werden. Buntes Licht und Discokugeln, aber nicht so viel Blinken. Ansonsten der übliche Wandschmuck der Jackson-Pollock-Bar: New Yorks Skyline und eine Hommage an das Werk des namensgebenden Künstlers.

Zum Glück stehen nicht so viele Möbel rum, denn es wird voll wie ein Bild von Pollock. Alles klebrig wie immer.

Wer war da?

Claudia Roth ist schon die ganze Bundesprominenz, die sich blicken lässt. Neben ihr tanzt die Freiburger Grünen-Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae. Cem Özdemir und wie sie alle heißen sind entweder noch nicht in der Stadt oder brauchen ihren Schönheitsschlaf im Hotel.

Grüne Stadträte sind einige da und gehen – bis auf einen – am frühen Abend wieder heim. Die Grüne Jugend zeigt Präsenz mit Bannern und Spendendosen. Nach 23 Uhr fällt der Altersschnitt rapide und ist nach 1 Uhr deutlich in den Zwanzigern angelangt. Auffällig viele sehr junge Leute, offensichtlich Delegierte von außerhalb Freiburgs, sind vor Ort.

Die Stadtrats-Fraktionsvorsitzende der Grünen, Maria Viethen, muss mir erklären, warum dieses Wochenende eigentlich erst gefeiert und dann gearbeitet wird. „Wir feiern vorher UND hinterher.“ Ah ja dann.



Klangwaren-TÜV & Partyatmosphäre

Charts (Shakira) und Evergreens (»Wenn ich König von Deutschland wär’«) dominieren. Einen Schwerpunkt bildet am frühen Abend die Musik aus dem WM-Sommer. Dazu gehört auch Lena. Später wird es instrumentaler und noch tanzbarer, aber alles irgendwie schon im Radio gehört. Elektronisches ist nicht dabei. Liegt vielleicht an der grünen Affinität zu Biomusik.

Ohne dass sie schon fudders Wishlist gelesen hätte, hat Claudia Roth von sich aus »Şıkıdım« von Tarkan gespielt. Die ganze Wishlist bekommt Co-DJ Sascha von mir ausgehändigt.

Dass das eine Ankomm-Party ist, deren Publikum am nächsten Morgen erst mit der Arbeit anfängt, für die sie eigentlich in der Stadt ist, merkt man an der verdrehten Publikumsmenge. Am frühen Abend ist die Bar voll wie seit Pollock selig nicht mehr. Kein Durchkommen und Tanzen geht nur in der Vertikalen. Das sieht aus wie ein Haufen Leuchterkerzen, die in den Knien wippen. Später in der Nacht ist nur noch die Jugend da.

Die Laufkundschaft, die durch die Innenstadt gebummelt kommt, ersetzt nicht die Delegierten, die schon wieder im Hotelbett liegen. Zwischen den Tänzern haben sich tatsächlich Luftblasen gebildet, die jetzt auch richtiges Tanzen erlauben.



Catering & Getränke

Die Bar hat ihr normales Angebot. Essen ist nicht vorgesehen, aber mit Getränkeversorgung kommen die Keeper gut nach. (Mit dem Gläserwegräumen nicht so. Auf manchen Tischen hätte kein Eierbecher mehr Platz.) Die meisten Gäste halten eine Bierflasche in der Hand, ein paar Wenige balancieren Cocktailgläser durch die Enge. Wodka/Red Bull ist das allerorten durch Zettel beworbene Angebot des Tages.

Auf dem Klo um halb zwo

Der Boden ist nass von schuhverdrecktem Wasser. Jeder Schritt macht: „Kwatsch, kwatsch...“ Das Porzellan ist noch vorbildlich weiß.



Aufregerle

Ein technisches Problem lässt die Hälfte der Gäste im Barbereich statt Musik hin und wieder eine fiese, fiese Rückkoppelung hören. Davon und von dem lauten Protest können die DJs an ihrem Standort nichts hören. Aber das Geräusch geht dann mit dem jeweils nächsten Lied wieder weg.

Aufheiterle

DJane Claudia Roth gibt fröhlich jedem, der sich ans Pult vorkämpft, ein Autogramm auf die Haut oder lacht in die Handykamera.

Fazit

Sehr entspannte Atmosphäre für eine tanzbare Party. Hier feiern vor allem Leute, die sich kennen und mit Spaß in der Stadt ankommen wollen. Aber wer von der Straße rein schlendert, fühlt sich auch willkommen und kann sich gut fühlen.



Video: DJane Claudia Roth lässt Freiburg beben



Video: Gemeine Fragen an Claudia Roth



Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Dominic Rock & Thomas Kunz & dpa

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.