Neueröffnung: Shoko Cocktail-Bar in der Eisenbahnstraße

Sebastian Klaus

Aus der Raucherbar Smoky in der Post-Passage zwischen Bertold- und Eisenbahnstraße wird demnächst die Cocktailbar Shoko. Die größte Neuerung: Rauchen ist nicht gestattet.



Am 20. November eröffnet Thomas Rauhut die kleine Bar neu. Aus der Raucherbar wird dann ein Nichtraucherlokal. „Ich bin selbst Nichtraucher und finde es schade, dass mittlerweile wieder in fast allen Bars in Freiburg geraucht wird“, erklärt Neuinhaber Rauhut seine Beweggründe zur Änderung der Rauchvorschriften.


Mit Vorbesitzer Filipos Küçük, der weiterhin das benachbarte Restaurant FIL betreibt, ist Rauhut befreundet. Beide erhoffen sich eine gute und lohnende Nachbarschaft: „Leute die im Shoko feiern, gehen vielleicht vorher bei ihm zum Abendessen vorbei“, sagt Rauhut.

Zielgruppe der Shoko-Bar soll ein gehobenes Publikum sein, das Wert auf einen guten Cocktail und ein nettes Ambiente legt. Alle Cocktails werden dabei frisch zubereitet: „Wir benutzen auch nur die besten Zutaten und keinen Billig-Alkohol“, betont Inhaber Rauhut.

Bei der Eröffnungsfeier am 20. November 2010 soll es kostenlosen Sekt sowie weitere spezielle Angebote für alle Geschmäcker geben. Was genau, soll aber bis zur Eröffnung eine Überraschung bleiben. Die Öffnungszeiten sind Donnerstag bis Samstag von 18 Uhr bis 2 Uhr. Jeden Samstag wird der Freiburger DJ Rick van House Disco- und Clubclassics, R&B und House auflegen.

Das Shoko kann auch für private Veranstaltungen gemietet werden; während der Woche für 350,00 € und am Wochenende für 700,00 € Mindestumsatz.  

Mehr dazu:


Nichtraucher- und Cocktailbar Shoko

Eisenbahnstraße 60
79098 Freiburg
0761.3869225

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Samstag
18 bis 2Uhr