Neueröffnung: Ichiban-Sushi im Westarkaden-"Gässle"

Alexander Ochs

Als Peter Unmüssig seine Westarkaden eröffnete, nannte er die Einkaufszeile tatsächlich "Gässle". In prominenter Lage hat jetzt ein neues Sushi-Lokal aufgemacht, das Ichiban Sushi & Grill. Und zwar am Eckle:



Das Ambiente

Das Ichiban liegt als erstes – genau das heißt "ichiban" übersetzt – an der Einkaufszeile der Westarkaden an der Ecke, wenn man von der Lehener Straße her kommt. (Am anderen Ende des Pseudo-Gässles entsteht derzeit ja noch der neue Turm für die Uniklinik.) Und "ichiban" will das japanische Restaurant auch sein: die Nummer 1. Denn auch so lässt sich der Name aus dem Japanischen übersetzen. Etwas nüchtern liegt das neueröffnete Lokal dort, und wären da nicht Schriftzüge an den Fenstern angebracht, man könnte glatt Gefahr laufen, es zu übersehen.

Innen besteht das Ichiban aus einem großzügigen Gastraum, der aufgeräumt wirkt – weit entfernt vom China-Restaurant-Folkore-Kitsch – und dezent in den Farben Creme und Dunkelbraun eingerichtet ist. An der einen Seite kann man von der Theke aus einen (Durch-)Blick in die Küche erhaschen. Die gemütlichste Ecke aber, so findet der stellvertretende Geschäftsführer Khin Ho, befindet sich im hinteren, der Fensterfront abgewandten Teil, wo große Fototapeten japanische Motive zeigen und ein (Plastik?)Bäumchen mit seiner rosa Blütenpracht für einen Farbtupfer sorgt.

Die Speisekarte

Das Ichiban funktioniert nach dem All-You-Can-Eat-Prinzip: Zu einem Fixpreis bekommt man zwei Stunden lang quasi unbegrenzt japanisches Essen serviert. Mit zwei Einschränkungen: Pro Runde darf jede Person mittags maximal 8 sogenannte "Items" ordern; abends höchstens fünf. Das Lunch kostet werktags 12,80 Euro, das Dinner 23,80 Euro. Nur am Sonntag gilt durchgehend der Preis von 24,80 Euro pro Nase. Aber Obacht: Damit der Gast nicht zu viel ordert und Berge von Essen anhäuft, die er oder sie nicht vertilgen kann, haben die Macher noch eine Spielregel ersonnen: Für jeden Teller mit Resten werden ein bzw. zwei Euro fällig – je nachdem, ob es sich um kalte oder warme Speisen handelt. Maßhalten lautet also die Devise. Bestellt wird übrigens am iPad.

Dafür kann man sich zwei Stunden lang den Ranzen vollschlagen – quer durchs Gemüsebeet, den Fischteich, das Meer oder die Fleischvorräte. Das Sushi-Angebot umfasst mittags über 30 Varianten, vom Tekka Maki (Thunfisch) über Caesar Salad Maki bis hin zum Ika Nigiri mit Sepia. Bei Suppen, Salaten und Beilagen tummeln sich gebratener Pak-Choi, Yaki Soba, das sind gebratene Nudeln, Ramen und Miso-Suppe. Die warmen Gerichte reichen vom frittierten Tempura-Gemüse über Tofu mit Teriyaki-Sauce bis hin zum gegrillten Butterfisch und zur knusprigen Ente. Auch Sashimi, also rohen Fisch, gibt es in drei Varianten.

Die Abendkarte ist noch reichhaltiger, da werden dann auch noch raffiniertere Sushi-Varianten angeboten wie Unagi (Seeaal) oder Beef Nigiri mit Rindfleisch. Außerdem gibt’s zum Beispiel Rinderfilet- oder Garnelenspieße. Bei den Desserts stehen diverse Eissorten oder ein Chocolate Banana Sushi zur Wahl. Das besteht aus Sushi-Reis mit Vanille- und Schokosauce.

Die Getränkekarte

Für Softdrinks muss man 2,50 Euro (0,3 l) oder stolze 4,20 Euro für den halben Liter hinblättern. Stilles Wasser haut noch mehr rein: 0,25 l kosten 2,90 Euro. Da ist das Weizenbier mit 3,90 Euro im Halbliter-Humpen fast schon günstig. Ein kleines Ganter Pils (0,2 l) schlägt mit 2,50 Euro zu Buche, das große, also 0,4 l, mit 3,80. Das große Radler gibt es schon für 3,30 Euro. Für das japanische Kirin-Bier (0,33 l) werden 3,50 Euro fällig.

Die überschaubare Weinkarte bietet Viertele zum Preis zwischen 3,60 und 4,50 Euro. Kuriosum am Rande: Die Weißweinschorle ist teurer als ein Viertele vom Gutedel. Den Espresso oder Sencha gibt es für 1,90 Euro.

Wegbeschreibung

Von der Innenstadt kommend, erreicht man das Ichiban am einfachsten über die Lehener Straße oder über die jetzt wieder für den Verkehr freigegebene Breisacher Straße. Lasst euch von der Postanschrift (unten) nicht in die Irre führen, es liegt an der Ecke zur Lehener Straße.



Adresse


Ichiban

Breisacher Str. 147
79110 Freiburg
0761/89780918

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag
11.30 Uhr bis 14.30 Uhr
18.00 bis 23.00 Uhr

Mehr dazu:

 

Foto-Galerie: Alexander Ochs

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.