Neueröffnung: Das Amara-Kaffeehaus im Amara-Döner

Carmen Schliesser

Döner, Pizza und deren vegane Version gibt es bereits, nun kommen Kaffee und Nachtisch hinzu. Besitzer Eylem Gul hat dem Amara Schlemmerstüble noch das Amara Kaffehaus hinzugefügt. Was es dort alles gibt:



Das Amara-Schlemmerstüble im Stühlinger hat Neuigkeiten zu vermelden: Neben den vertrauten Speisen wie Döner, Falafel oder Pizza liegen jetzt auch Süßspeisen wie Brownies und Mandelcremetörtchen in der Auslage.


Besitzer Eylem Gül sagt: "Kunden haben bei mir nachgefragt, ob es nicht auch etwas für nach dem herzhaften Essen geben könnte." Das gibt es jetzt: Kaffee, Tee und kleinere Nachspeisen sollen das Angebot komplettieren.

Für das neue Kaffehaus hat Gül seinen Laden leicht umgebaut. Das viele Holz macht den Laden recht gemütlich, die Farbkombinationen sind aber durchaus gewagt. Gül: "Wir haben eine orangene Wand, eine blaue Decke und gelbe und babyblaue Möbel." Bei den Kunden komme das jedoch gut an.

Preislich liegen die neuen Speisen und Getränke im Freiburger Schnitt: Kaffee und "Kaffee to go" liegen bei 1,80 €, die Tees ebenso, der Cappuccino liegt bei zwei Euro, der klassisch-türkische Cay kostet traditionell  einen Euro. Die Speisen aus dem Kaffeebereich kosten alle circa zwei Euro. Speisen, das bedeutet bei Gül: Brownies, Habibi-Röllchen, Baklava - und klassisch-türkische Sandwiches. Die bereitet seine Frau zu, sie sind laut Gül nach demselben Rezept gemacht, wie die, die er vor langer Zeit als Pausenbrot in der seiner türkischen Schule dabei hatte.

Sein Geheimtipp ist aber ein anderer: "Ich empfehle ein Mandelcremetörtchen und dazu einen türkischen Schwarztee."