Neuer Food Truck in Freiburg bietet italienische Küche abseits von Pizza und Pasta

Franziska Brandsch

Hier ist der Name Programm: "Mediterrane Leidenschaft" heißt der neue Imbiss, der Spezialitäten aus Sizilien auf der Speisekarte hat. Zum Beispiel Burger, Panelle und Arancine.

Entstehungsgeschichte

Seit drei Wochen gibt es den Food Truck "Mediterrane Leidenschaft". Pünktlich zum Food-Truck-Festival auf der KaJo vor drei Wochen wurde der mobile italienische Imbiss fertig. Bis Januar hatten die beiden Betreiber Enrico und Silke Raia den Eni Spezial Imbiss in der Hans-Bunte-Straße betrieben. Sie wollten jedoch etwas Anderes: "Meine Frau hat zu mir gesagt, Mensch Enrico, warum gibst du den Leuten da draußen nicht deine Leidenschaft weiter mit dem was du kochst?", erzählt Enrico. Seine Familie stammt aus Mineo in Sizilien und obwohl er in Freiburg geboren wurde, spürt man seine Begeisterung für die italienische Küche. Nun gehen die beiden ihrer Leidenschaft nach und haben Currywurst mit Pommes gegen Spezialitäten aus Italien getauscht. Wichtig war ihnen dabei, dass das Essen frisch, einfach und von hoher Qualität ist.

Das Besondere

Beim Food-Truck-Festival haben Enrico und Silke gemerkt, wie sehr auch den Deutschen der Sinn nach einer anderen Art italienischen Essens steht. Besonders die Arancini wurden mit großer Begeisterung bestellt. Diese kulinarische Spezialität aus gefüllten Risottokugeln findet man nur sehr selten in der Region. Und auch die Burger auf der Speisekarte sind keinesfalls gewöhnlich: Obwohl der Salsiccia Burger aus einer "italienischen Bratwurst" besteht, schmeckt er absolut nicht nach langweiliger Wurst vom Grill. Insgesamt stehen drei außergewöhnliche Leckerbissen Italiens auf der Speisekarte.




Die Speisekarte

Burger

Der Salsiccia Burger ist eine sizilianische Spezialität, bei der eine Bratwurst zum Burger umfunktioniert wird. Die italienische Wurst aus gemischtem Fleisch wird nämlich aufgeschnitten, umgedreht und so auf den Grill gepresst, dass ein Burger-Patty entsteht. Die Würste werden von der Metzgerei Kaltenbach eigens nach Familienrezept der Raias zubereitet. Die Besonderheit im Geschmack hierbei ist der Fenchel in der Fleischmischung.

Eine Wurst hat 70 Gramm und auf einen Burger kommen zwei der Patties, also 140 Gramm Fleisch. Zu Fleisch und Brötchen kommen dann noch Beilagen nach Wahl, die den Burger vervollständigen. Zur Auswahl stehen hier geschmorte Auberginen, Zuchini, Paprika sowie rote Zwiebeln.

Wer jedoch Vegetarier oder gar Veganer ist, kommt hier nicht zu kurz. Denn statt den Fleisch-Patties kann man auch Panelle wählen, einen panierten Teig aus Kichererbsen und frischer Petersilie. Die Masse bereiten die Raias in der großen Pizzaküche von Enrios Vater vor, denn sie muss eineinhalb Stunden lang von Hand gerührt werden, bis ein fester Teig entsteht. Fertig sieht dieser ähnlich wie ein Laib Käse aus und wird bei Bestellung eines Kunden in Scheiben geschnitten, welche dann in die Fritteuse kommen. Das Panino di Panelle ist sogar bei den sonst eher fleischversessenen Männern sehr beliebt. "Das gibt es nur in Palermo und nirgends sonst in Italien", erklärt Enrico.

Arancini

Die dritte Delikatesse auf der Karte nennt sich Arancini und besteht aus panierten sowie frittierten Risottokugeln, welche mit Mozzarella, Erbsen und selbstgemachter Bolognesesauce gefüllt sind. Nach einem traditionellen sizilianischen Rezept zubereitet, formt Familie Raia die Reiskugeln von Hand, ähnlich der ovalen Form von Eiern. Und nicht nur die Form gleicht der eines Eies: "Man köpft die Arancine, löffelt sie wie ein Frühstücksei und isst zum Schluss die leckere Panade", beschreibt Silke. Sie werden ebenfalls vorbereitet, um dem Kunden am Truck eine lange Wartezeit zu ersparen. Bei einer Bestellung kommen die Arancini nochmals für ein paar Minuten in die Fritteuse, damit dann auch der Käse darin schön verläuft. "Wir wollen auch mit den verschiedenen Saisons ein bisschen variieren", erzählt Silke. Im Frühjahr sollen frische Champignons in die Arancini und im Herbst dann Pfifferlinge. Aber erst einmal sollen die Leute die traditionelle Version kennenlernen.

Vor- und Nachspeisen

Als Vorspeise werden von Enrico selbst eingelegte Oliven mit Brot (von Enricos Vater gebacken) angeboten. Wer gerne danach noch etwas Süßes schlemmen möchte, für den gibt es zudem Cannoli im Angebot. Eine Gaumenfreude, bestehend aus Gebäck gefüllt mit Ricotta-, Schokoladen-, oder Vanillecreme. Sehr klein und typisch italienisch rundet die Nachspeise das Angebot voller italienischer Leidenschaft ab.

Die Betreiber

Enrico, 36, und Silke Raia, 43, wohnen mit ihren drei Kindern im Rieselfeld. Beide haben noch einen anderen Job. Enrico arbeitet im Karma Club, welcher seinem Bruder gehört, und Silke hat gemeinsam mit ihrer Schwester noch einen Food Truck namens "s'Schwesterle", welcher auch beim Food-Truck-Festival auf der KaJo zu finden war.

Die Standorte

Dienstags findet man den Food Truck im Industriegebiet Haid bei Ford Ernst und donnerstags bei bhg-baden Auto gegenüber vom BZ-Pressehaus in der Basler Straße. Geöffnet hat der Truck von halb 11/11 bis circa 14 Uhr. Weitere Standorte werden derzeit getestet. Ein Markt wäre auch nicht auszuschließen.
Eine Homepage wird gerade erstellt. Für Märkte und Veranstaltungen kann man den Food Truck ebenfalls anfragen.

Mehr zum Thema: