Narri! Narro! Wo man mit Kindern Fasnacht feiern kann

Rebekka Sommer

Lalli, Ribblinghieler, Jokili - Fasnacht in Freiburg ist ganz schön vielfältig. Für die Eltern besonders neugieriger Kinder könnte der Freiburger Rosenmontagsumzug dadurch zur Qual werden. Wer mindestens eine Handvoll der 102 mitlaufenden Zünfte zuordnen kann, hat da eindeutig bessere Karten! Einen Minicrashkurs in Freiburger Narrenkunde und Tipps für eine gelungene Fasnet mit Kindern in Freiburg und Umgebung gibt es hier.



Herdermer Lalli

Freiburger älteste Narrenzunft sind die Herdermer Lalli mit ihrer bäuerlichen Fantasie-Tracht. Ihr Erkennungszeichen ist die herausgestreckte Zunge, die den „Lälli“ aus den derben Holzgesichtern ragt. Außerdem trägt der zipfelmützige Lalli, der im Rosenmontagsumzug an neunter Stelle kommt, immer eine schwarze Stirnlocke.

Ein kulturelles Highlight, an dem sicher auch kleinere Kinder schon ihr Vergnügen haben, ist ihr Bändeltanz am Fasnachtssonntag auf dem Herdermer Kirchplatz. Der Gruselfaktor für die ganz Kleinen ist gering - mit seinen asymmetrischen Zügen wirkt der Lalli eher doof als gefährlich.

Stühlinger Ribblinghieler

Auch die Stühlinger Zunftgestalten sind leicht erkennbar, und zwar an ihren plärrenden Gesichtern. „Ribblinghieler“ bedeutet grob übersetzt: „Ein Kind, das heult, weil ihm jemand die Murmeln geklaut hat.“ Auch sie sind vielmehr lustige, als gruselige Gestalten. Im Rosenmontagsumzug werden die Ribblinghieler an zwanzigster Stelle mitlaufen.

Auf Facebook sind sie unter anderem befreundet mit den Freiburger Schlossberggeistern, dem Herrenelferrat und der „Fasnet“ schlechthin. Die Schlossberggeister wiederum sind befreundet mit Brauerei Ganter, der Ranzengarde-Concordia von 1858 - und ebenfalls dem Elferrat. Der scheint ja eine Schlüsselfunktion zu haben, mal sehen …

… was ist eigentlich ein Elferrat?

Die Zahl elf hat, wie jeder weiß, in der Fasnacht eine besondere Bedeutung. Sie übersteigt die Zahl der christlichen Gebote und unterschreitet die Zahl der Apostel. Damit gilt sie als Inbegriff der Unzulänglichkeit und Verkehrtheit. Allerdings besteht der Freiburger Elferrat laut herrenelferrat-freiburg.de nicht aus elf, sondern 22 gewichtigen Herren aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik - jedenfalls, wenn man die Präsidenten, Vizepräsidenten und Ehren-Elferräte hinzu zählt.

Das wird doch hoffentlich kein Unglück bringen?! Der Rat hat vor allem eine repräsentative Funktion, zum Beispiel bei der Fasnetseröffnung oder bei der Begrüßung wichtiger Fasnet-Gäste. Am Rosenmedigumzug wird der Elferrat aus dem 102. und damit letzten Wagen herauswinken.

Mooswaldwiibli, Schnoogedatscher, Jokili

Hutzlig, aber putzig sind die Mooswaldwiibli aus dem Stadtteil Landwasser, die an 69. Stelle, in der Mitte des Rosenmontagsumzugs mitlaufen werden, direkt im Anschluss an die Schnogedatscher mit den langen Nasen, auch eine der ältesten Zünfte Freiburgs. Bei allen Kindern beliebt ist wohl das freundliche Jokele in seinem Harlekinsgewand.

Beim Rosenmontagsumzug werden gleich zwei Jokili-Zünfte dabei sein: Die Herbolzheimer Jokele an 60. Stelle und die Offenburger Kinzig Joggele an 82. Stelle. Richtige Jokili-Hochburgen sind die Städte Endingen und Waldkirch. Dort gibt’s jeweils am Fasnachtssonntag einen schönen Umzug mit anschließendem Jokilitanz zu sehen.

Wer im Vorab mehr über den Freiburger Rosenmontagsumzug wissen will, wird auf der Website der Breisgauer Narrenzunft fündig.

Noch anschaulicher vermittelte Infos über Fasnachtszünfte und -bräuche gibt es im Fasnachtsmuseum der Breisgauer Narrenzunft. Das hat ganzjährig samstags von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet:

Zunfthaus der Narren
Turmstrasse 14
79098 Freiburg
Telefon: 0761.508143

Weitere Besonderheiten der diesjährigen Fasnacht und Tipps für Familien



Die Breisacher Artistenfamilie Traber feiert ihr 500-jährigen Jubiläum und wird dort an zwei Gauklertagen ihr atemberaubendes Können zeigen. Interessant für ältere Kinder.

Ein gänsehauterregender Moment ist es, wenn in der Dämmerung des schmutzigen Donnerstagabends Waldkirchs beste Kläpperer-Kinder als Prinzen- und Königspaar zum Rathaus geführt werden. Nach wochenlangem Kläppern-Üben auf Kindergarten- und Schulhöfen sowie einem zweitägigen Wettbewerb, an dem gut 300 Kinder teilnehmen, ist ein gewisses Triumphgefühl durchaus berechtigt. Die Endausscheidung des öffentlichen Wettbewerbs und der Hemdglunkerumzug unter lautstarkem Gekläpper könnte auch für ältere Kindergarten- oder Schulkinder aus dem Umland interessant sein.
Der Fasnachtsdienstag gehört traditionell den Kindern. Kurz vor dem Kehraus gibt es in mehreren Freiburger Stadtteilen Kinderumzüge; eine zusätzliche Feiermöglichkeit für ängstliche Kleinkinder oder besonders fasnachtsbegeisterte Kinder. Der große Freiburger Kinderumzug mit anschließendem Kinderball findet bereits am Sonntag statt. Wer dagegen besonders mutig ist, wagt sich vielleicht zu einem der nächtlichen Feuerspektakel im Freiburger Umland.

Kinderumzüge und -feste

Donnerstag, 16. Februar
15 Uhr: Kinderschuttigumzug in Elzach
14.30 Uhr: Endausscheidung des Kläpperlewettbewerbs (öffentlich) in der Schwarzenberg-Turnhalle Waldkirch
18.30 Uhr: Abholung des Kläpperleprinzen- und Königspaars an der Schwarzenbergturnhalle, Fasnetseröffnung auf dem Marktplatz

Freitag, 17. Februar
14.11 Uhr: Kinderball der Zähringer Burgnarren im Gemeindezentrum St.Blasius, Burgdorfer Weg
15.11 Uhr: Kinderball der Gigiligeister, Schloßbuckhalle Freiburg-Munzingen

Samstag, 18.Februar
10 bis 18 Uhr: Kleine Straßenfasnet der Breisgauern Narrenzunft mit Narrentreiben in der Innenstadt
10 Uhr: „Hexenhäusle“ mit Kinderbelustigung auf dem Rathausplatz, Zunft der Freiburger Hexen
14.11 Uhr: Kinderball in der Waldkircher Stadthalle
14.11: Großer Kinderball im Kurhaus Bad Krozingen

Sonntag, 19. Februar
12 bis 18 Uhr: Ägyptische Oase: Kostümfest in der Ausstellung „Leben am Nil“ im Colombischlössle
14 Uhr: Großer Kinderball der Breisgauer Narrenzunft im Adolph-Kolping-Saal (Eingang Bernhardstraße)
14 bis 18 Uhr: Große Straßenfasnet der Breisgauer Narrenzünfte mit Narrentreiben in der Innenstadt
15.45 Uhr: Kinderumzug von der Turmstraße durch die Innenstadt zum Kinderball im Adolph-Kolping-Saal

Dienstag, 21. Februar
13 bis 18 Uhr: Pippi Langstrumpf und Co. - Fasnet im Rieselfeld. Wer als Buchfigur verkleidet kommt, kann ein Überraschungsgeschenk gewinnen. Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudolff-Platz 2
14-17.30 Uhr: Kinderfasnacht im Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, Freiburg. Kinder 1 Euro, Erwachsene 1,50 Euro 
14 Uhr: Kinderumzug durch Freiburg-Herdern, Zunft der Herdermer Lalli
14 Uhr: Kinderfasnet der Mooswaldwiibli im Gemeindezentrum St. Petrus Canisius, Auwaldstraße 4a, Freiburg-Landwasser
14.11 Uhr: Großer Kinderumzug der Ribblinghieler ab Herz-Jesu-Kirche, Freiburg-Stühlinger
14.11 Uhr: Kinderumzug in Freiburg-West, ab Fritz-Hüttinger-Haus, am Hägle

Umzüge und Brauchtum



Donnerstag, 16. Februar
17 Uhr: Großer Freiburger Hemdglunkerumzug im Gefolge des Narrenbaums. Vom Holzmarktplatz zum Rathausplatz
18.30 Uhr: Abholung des Kläpperle-König- und Prinzenpaars von der Schwarzenbergturnhalle. Fasnetseröffnung am Marktplatz und Hemdglunkerumzug in Waldkirch.

Samstag, 18. Februar
14 Uhr: Fasnachtsumzug in Buchenbach entlang der Hauptstraße
16.15 Uhr: 1. Sternmarsch der Freiburger Narren vom Basler Hof zum Rathaus
16.30 Uhr: 2. Sternmarsch der Freiburger Narren vom Martinstor zum Rathaus

Sonntag, 19. Februar
13.33 Uhr: Umzug der Gigili-Geister durch Munzingen
14 Uhr: Bändeltanz der Herdermer Lalli auf dem Herdermer Kirchplatz (Freiburg-Herdern)
14 Uhr: Gauklertage mit närrischen Darbietungen (u.a. Familie Traber), Breisach am Rhein, Marktplatz
14 Uhr: Großer Umzug in Kirchzarten
14.01 Uhr: Großer Internationaler Fasnachtsumzug in der Emmendinger Innenstadt
14.11 Uhr: Umzug in Waldkirch mit anschließender Jokili-Taufe auf dem Marktplatz
14.11 Uhr: Großer Brauchtumsumzug der Krutstorze in Gottenheim
15 Uhr: Historischer  Umzug mit über 1000 Schuttig in Elzach
14:30 Uhr: Jokiliumzug in Endingen
10 bis 18 Uhr: Kleine Straßenfasnacht in der Freiburger Innenstadt

Montag, 20. Februar
14 Uhr: Kinderumzug und Kinderfasnacht in Kirchzarten
14.11 Uhr: Fasnet-Mendig-Umzug in der Freiburger Innenstadt (Schwabentor – Herrenstraße – Münsterplatz – Münsterstraße – Kaiser-Joseph-Straße – Friedrichring – Rotteckring –Bertoldstraße – Kaiser-Joseph-Straße – Holzmarkzplatz – Wallstraße)
14.11 Uhr: Großer Fasnachtsumzug in Bad Krozingen
14.30 Uhr: Großer Umzug in Endingen

Dienstag, 21.Februar
14 Uhr: Gauklertage mit närrischen Darbietungen (unter anderem Familie Traber), Breisach am Rhein, Marktplatz
15 Uhr: Großer Schuttigumzug in Elzach

Nachtumzüge

Donnerstag, 16. Februar
18:30 Uhr: Gundelfinger Hexesabbat, Rathausplatz

Freitag, 17. Februar
19 Uhr: Hexentaufe der Waldkircher Burghexen, Selestatallee
19 Uhr: Fackelumzug in Glottertal
20 Uhr: Fackelumzug mit den Bergteufeln in Oberprechtal

Samstag, 18. Februar
18.33 Uhr: Traditioneller Nachtumzug der Rheingeister in Hartheim
19.11 Uhr: Hexensabbat in Waldkirch
20 Uhr: Großer Fackelumzug mit 43. Fürst-Erich-Feuerwerk, Oberwinden

Sonntag, 19. Februar
20 Uhr: Fackelumzug mit Tanz des Teufelsschuttig, Elzach

Montag, 20. Februar
22 Uhr: Närrisches Feuerspektakel der Gigiligeister am Schlossbuck, Freiburg-Munzingen

Sonstiges

Freitag, 17. Februar
8.30 bis 16 Uhr: Hexencontest: Freie Fahrt auf den Pisten für alle verkleideten Hexen. Service- und Eventcenter am Seebuck, 79868 Feldberg

Samstag, 18. Februar
13 Uhr: Hochschwarzwälder Gaudirennen. Neuglashütten, Schrofenweg, 79868 Feldberg

Sonntag, 19. Februar
14.11 Uhr: Gaudi-Skirennen in Hofsgrund, Oberried

Mehr dazu:

[Fotos 1 und 2: Janos Ruf, Narrentreffen Oberprechtral 2010; Foto 3: Caro]