Musikarena: Ausländer sollen Clubkarte beantragen

David Weigend

Die Musikarena A5, Nachfolgediskothek des Funparks, öffnet am 18. April seine Pforten. Ob Menschen, die keinen deutschen Pass haben, die Musikarena betreten dürfen, ist fraglich. Die Betreiber kündigen auf ihrer Website an, nur einem "gewissen Prozentsatz an Ausländern" Einlass zu gewähren. Desweiteren empfehlen die Betreiber Ausländern eine "Club Card".



Gleich im Begrüßungstext der Website rufen die Musikarena-Betreiber Norbert Diehm und Thomas Hen ihre künftigen Besucher dazu auf, "auf jeden Fall" die Einlasskriterien zu lesen.


Das haben wir gemacht und sind auf einen etwas irritierenden Absatz gestoßen.



Zitat:

Nationalitäten

Die Musikarena A5 ist keineswegs ausländerfeindlich. Da es aber in der Vergangenheit- bei dem früheren Betreiber - des Öfteren Auseinandersetzungen mit Ausländern gegeben haben soll, wird am Abend nur einem gewissen Prozentsatz an Ausländern der Einlass gewährt. Hier ist entscheidend, ob die Personen beim Security-Personal bekannt sind, und ob Sie von Ihrer Kleidung und dem Erscheinungsbild her zu unserer Gästestruktur passen.

Um als Ausländer ohne Probleme in die Musikarena A5 Einlass zu bekommen, sollte man eine CLUB CARD beantragen. Mit dieser CLUB CARD hat man garantierten Einlass, auch wenn gerade mal ein Security-Mitarbeiter an der Tür steht, der einen Gast nicht kennt. Die CLUB CARD kann schriftlich beantragt werden. Einfach Kopie vom Ausweis mit einem Lichtbild per Post an folgende Adresse schicken:

Musikarena A5 Stichwort: "CLUB CARD" Hans-Buntestrasse 16 c 79108 Freiburg

Angst vorm "Ausländerladen"

Wir haben den Musikarena-Chef Thomas Hen gebeten, diesen Passus zu erläutern. Was hat es mit dem "gewissen Prozentsatz an Ausländern" auf sich? Hen sagt: "Wir schauen, dass ein gewisser Prozentsatz nicht überschritten wird, damit es nicht nachher heißt, das sei ein Ausländerladen."

Gemeint sei eine ganz bestimmte Gruppe von Ausländern: "Die, bei denen wir Angst haben müssen, dass da irgendwelche Ausschreitungen passieren könnten. Und genauso ist es bei den Deutschen. Bei denen passen wir genauso auf. Ich werd Gruppen nicht reinlassen, wo ich die Befürchtung habe, dass sie gewaltbereit sind."



Ein wenig befremdlich wirkt allerdings die explizit an Ausländer gerichtete Aufforderung, eine CLUB CARD zu beantragen. Hen relativiert: "Die Aufforderung gilt für alle. Wir sind noch nicht so weit im Internet." Bisher seien sechs Anträge für Clubkarten eingegangen, nur von Deutschen.

Hen: "Ich hab Ausländer genauso gern wie jeden Deutschen. Meine Schwiegertochter ist Russin, mein Schwiegersohn ist Spanier. Mir wird niemand Ausländerfeindlichkeit unterstellen können."

Schließlich sei die Lektüre des Abschnitts "Outfit" in den Einlasskriterien empfohlen: Kein Raver Outfit, keine Motorrad-Kleidung, keine Caps, keine Sportbekleidung, keine schmutzigen und gammeligen Schuhe.

Hoffentlich muss da die fudder-Redaktion nicht draußen bleiben.

Mehr dazu: