Freiburg

Mordfall Maria L.: Gesuchte Zeuginnen melden sich

Joachim Röderer & bz

Im Mordfall Maria L. hat sich nach dem Veröffentlichen der Fotos aus der Straßenbahn die gesuchte Zeugin gemeldet. Auch die Radfahrerin, die in der Tatnacht auf dem Dreisamradweg unterwegs war, hat die Polizei nun gefunden.

Bei den Ermittlungen im Mordfall Maria L. hatte die Polizei zuletzt nach zwei Zeuginnen gesucht. In einem Fall handelte es sich um eine Frau mit dunklen Haaren, die in der Tatnacht am 16. Oktober um 1.57 Uhr am Bertoldsbrunnen in die Straßenbahn gestiegen war. Der Tatverdächtige Hussein K. hatte sich, das zeigen die Bilder der Überwachungskameras, neben die Frau gesetzt, die wenig später den Platz wechselte und sich umplatzierte. An der Haltestelle Alter Messplatz verließ sie die Tram.


Welche Aussage die Ermittler sich von der Frau erhoffen, teilte die Polizei nicht mit. Allerdings wird die Zeugin offensichtlich als wichtig eingestuft. Denn nach einem richterlichen Beschluss veröffentlichte die Badische Zeitung am vergangenen Samstag auf Bitten der Polizei die Bilder aus der Straßenbahn (nur in der gedruckten Ausgabe). Mit Erfolg: Noch am gleichen Tag hat sich die Frau gemeldet, teilte nun die Polizei am Dienstagvormittag mit.

Radlerin soll von der Tat nichts mitbekommen haben

Ebenfalls gemeldet hat sich eine Fahrradfahrerin, die in der Tatnacht und in etwa zum vermuteten Tatzeitpunkt auf dem Dreisamuferradweg unterwegs gewesen ist. Von der Tat selbst habe sie jedoch nichts mitbekommen, sagte sie der Polizei.

Dringend tatverdächtig ist der nach eigenen Angaben 17 Jahre alte Hussein K., der seit dem 2.Dezember in Untersuchungshaft sitzt. Er stammt aus Afghanistan und ist als minderjähriger Flüchtling alleine nach Europa gekommen.

Der Beschuldigte schweigt weiterhin

Auf Korfu in Griechenland war er bereits wegen eines Mordversuchs an einer jungen Frau zu acht Jahren Gefängnis verurteilt, durch eine Amnestie aber schnell wieder entlassen worden. Weil seine Daten nicht ins europäische Fahndungssystem eingetragen worden waren, fiel Hussein K. den deutschen Behörden bei der Einreise nicht auf. Ein Haar, das Kriminaltechniker in einem Dornbusch am Tatort an der Dreisam fanden, überführte ihn letztlich als mutmaßlichen Mörder der 19 Jahre alten Medizinstudentin Maria L. Der Beschuldigte hat sich bislang noch nicht zur Tat geäußert.
Wer Hinweise zum Fall Maria L. hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0761/882-5940 mit der Soko Dreisam in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema: