Mensa-Umfrage: Haben Freiburger Studierende Angst vor Ehec?

Jan Wittenbrink

Der Ehec-Erreger hat Freiburg erreicht: Seit heute wird eine 41-jährige Frau in der Uniklinik behandelt. Die Mensen haben bereits Tomaten und Gurken vom Speiseplan gestrichen. Wir haben uns in der Mensa Rempartstraße umgehört: Haben Freiburger Studierende Angst vor Ehec?



Anja, 24:
"Ich habe keine Angst, schaue aber beim Einkauf schon, ob die Gurke aus Spanien kommt."

Till, 22:
"Angst habe ich nicht. Ich ess' auch eigentlich sowieso keine Gurken. Und hier in der Mensa fühl ich mich sowieso immer total geborgen!"

Josef, 22:
"Wenn der Erreger kommt, dann kommt er, wenn nicht, dann halt nicht."


Diana, 23:
"Ach, es gibt schon einen Fall in Freiburg? Aber das Ganze beschränkt sich ja schon eher auf Norddeutschland, ich halte die Situation nicht für so dramatisch."


Sandro, 29:
"Das ist mir relativ egal. Ich mach mir da keine Sorgen, esse auch sowieso selten Gemüse."

Benjamin, 22:
"Ich nehme die Gefahr schon ernst. Man kann das Risiko nicht einschätzen. Ich halte mich einfach genau an die Anweisungen des Robert-Koch-Instituts und kaufe erst mal keine Gurken, Tomaten oder Salat, da die Quelle des Erregers ja noch nicht eindeutig identifiziert worden ist."

Mehr dazu:

[Bild: dpa]