Mäuse-Terror im Schlafgemach

Joel Montagud & Florian Schäffler

Heute verbringen Joel und Flo, unsere beiden fleißigen Bauernhof-Praktikanten von der Waldorfschule in St. Georgen, ihren letzten Tag auf dem Bauernhof im Hotzenwald - sie freuen sich schon riesig darauf, wieder nach Freiburg zu kommen. Die gestrige Nacht war allerdings nicht so angenehm: In ihrem Schlafgemach wurden die beiden Jungs von Mäusen terrorisiert.

Als wir gestern Abend in unser Zimmer gingen, hörten wir Mäusegetrappel. Wir dachten zunächst, die Mäuse seien in unsere Kammer gekommen. Doch dann stellten wir beruhigt fest, dass die Mäuse nur hinter der Holzverkleidung scharrten und kratzten. Nachts wurden wir mehrere Male wach. Als wir dann vor Wut gegen die Holzwand schlugen, hörten wir Mäuse piepsen und die Wände runter kullern. Florian setzte sich seine Mütze auf, um nicht weiter von den Geräuschen der Mäuse belästigt zu werden. Die Bäuerin sagt uns am nächsten Morgen, dass dies auf ihrem Hof schon manchmal vorkommen würde und dass sie nicht ohne Grund drei Katzen hätten, darunter die beiden Kater Paul und Kater.


Bei einem benachbarten Hof sind heute einige Ferkel angekommen. Unser Bauer ist mit uns dorthin gefahren, um einen Stromzaun anzubringen. Anschließend haben wir Heu aus der Scheune gefegt. Morgen früh geht's dann zurück nach Freiburg - wir freuen uns schon riesig auf daheim!