Brühl-Beurbarung

Männer prügeln sich beim Friseur – mit Sparschwein und Rasiermesser

BZ-Redaktion

In einem Friseursalon in Freiburg ist ein Streit eskaliert. Drei Männer prügelten sich, einer schlug dem anderen ein Sparschwein auf den Kopf – dann zog einer der Kontrahenten ein Rasiermesser.

Der Vorfall ereignete sich laut einer Polizeimeldung am Dienstag gegen 15:30 Uhr in einem Frisörsalon in der Waldkircher Straße in Freiburg-Brühl. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam ein 24-Jähriger in den Laden und begann unvermittelt einen Streit mit einem 25 Jahre alten Kunden. Wieso es zu der verbalen Auseinandersetzung kam, ist derzeit unklar. "Wir gehen davon aus, dass die beiden sich kennen", sagt Polizeisprecher Jerry Clark. "Womöglich handelte es sich um einen Beziehungsstreit."


Mit dem Sparschwein auf den Kopf geschlagen

Der Jüngere soll den Älteren angegangen haben, die verbale Auseinandersetzung ging in eine Rangelei über und gipfelte in einer Prügelei. In diese habe sich ein 24-Jähriger eingemischt – und dem Angreifer ein Sparschwein auf den Kopf geschlagen. Ob es sich dabei ebenfalls um einen Kunden handelt oder einen Mitarbeiter, ist unklar. Der 25-Jährige setzte sich laut Polizei zudem mit einem Rasiermesser zur Wehr und verletzte seinen Angreifer mehrfach.




Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei des Reviers Freiburg-Nord und der Hundestaffel brachten die Lage schließlich unter Kontrolle. Alle Beteiligten mussten vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ärztlich behandelt werden. Die Polizei ermittelt.