Luftballons für Tibet

Nikolai Worms

Was wünschen die Freiburger den Tibetern für ihre Zukunft? Am Bertoldsbrunnen hat die Tibet-Initiative Deutschland einen Stand aufgebaut, um heute Nachmittag die Wünsche symbolisch per Luftpost nach Tibet zu senden.



Für eine kleine Spende zur Deckung der Gaskosten können alle Unterstützer der Aktion eine Karte plus Heliumballon erwerben. Auf der Karte können Wünsche an das tibetische Volk untergebracht werden.


Die Luftballon-Aktion orientiert sich an den tibetischen Gebetsflaggen, die von den Tibetern in den Wind gehängt werden, um die Gebete in den Himmel zu tragen. Organisiert wird die Aktion von der Regionalgruppe Freiburg der Tibet-Initiave Deutschland, heute um 18 Uhr werden die gesammelten Wünsche auf dem Kartoffelmarkt dann in den Freiburger Himmel entlassen.



Bis dahin kann man sich am Stand noch über die aktuelle Lage in Tibet informieren, tibetischen Schmuck kaufen, sich mit Infomaterial eindecken, oder mit einer Unterschrift seine Unterstützung signalisieren.

Man kann seine Unterschrift auch auf dem großen Banner leisten, das Außenminister Steinmeier mit der Aufforderung für konkretere Aussagen zu den Problemen in Tibet, vor allem gegenüber China, überreicht werden soll.



Die Tibeterin Tenzin Tenkyong Lama ist mit ihren Freundinnen an den Stand gekommen. Sie schreibt der ganzen Welt und besonders ihren tibetischen Landsleuten "Frieden und Freiheit auf Erden".