Lisa Kränzler für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert

Carolin Buchheim & dpa

Die in Freiburg lebende Autorin und Künstlerin Lisa Kränzler ist für ihren zweiten Roman 'Nachhinein' für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.



In 'Nachhinein', das in diesem Monat im Verbrecher Verlag erscheint, erzählt Lisa Kränzler die Geschichte einer schwierigen Mädchenfreundschaft. Die eine wächst gut behütet auf und wird geliebt, darf sogar rebellisch sein, die andere hingegen kommt aus schwierigen sozialen Verhältnissen, wird angegriffen und in ihrer Familie missbraucht. Der Text 'Willste abhaun', den Kränzler im vergangenen Juli beim Bachmannpreis in Klagenfurt las, und für den sie mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet wurde, ist ein Auszug aus dem Roman.


Der Preis der Leipziger Buchmesse wird in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Überstzung verliehen. Ebenfalls in der Kategorie Belletristik nominiert sind Ralph Dohrmann  ('Kronhardt'), Birk Meinhardt  ('Brüder und Schwestern'),  David Wagner ('Leben')  und Anna Weidenholzer ('Der Winter tut den Fischen gut').

Insgesamt hatten 141 Verlage zusammen 430 Titel eingereicht. Der Jury sei die Entscheidung gerade in der Kategorie Belletristik nicht leichtgefallen, sagte Jury-Vorsitzender Hubert Winkels. "Es gab nicht unendlich viele gute Bücher, aber doch mehr als fünf. Mit einer Zehnerliste hätten wir uns leichter getan." Die Auszeichnungen werden am 14. März 2013 bei der Leipziger Buchmesse vergeben. Das Preisgeld beträgt je Kategorie 15.000 Euro.

Nominierte 2013

Quelle: YouTube


Lisa Kränzler
Nachhinein
Verbrecher Verlag
272 Seiten
22 Euro
ISBN: 9783943167160

Mehr dazu:

  [Bilder: Verbrecher Verlag]