Latenight im Theater: Pro und Contra Weihnachten mit Eierlikör

Savera Kang

"In Freiburg ist die Weihnachtsstimmung noch nicht so richtig angekommen", sagt Tobias Gralke. Am Freitag will er das in der Latenight-Show des Theaters ändern, gemeinsam mit seiner Kollegin Sophie Passmann. Was die Gäste diesmal erwartet:



"Die Bühne ist ja eigentlich unser Wohnzimmer und diesmal dekorieren wir unser Wohnzimmer eben auch", sagt Tobias Gralke. Trotzdem ist er sich bewusst, dass zu viel Weihnachtsstimmung auch ins Gegenteil umschlagen kann: Er rechnet sogar damit, dass ein nennenswerter Anteil der Besucherinnen und Besucher das Fest ablehnt. Zu den Verweigerern gehört auch Ralf Fees, der in Freiburg ein Studio für Body-Modification betreibt und diesen Freitag einer der Show-Gäste sein wird.


Was bedeutet Weihnachten im Gefängnis?

Im Werkraum des Theaters wird Gralke auf Gefängnisseelsorger Philipp Fuchs treffen. Der Moderator hat sich im Vorfeld bereits mit diesem unterhalten und freut sich darauf, Fragen nachzugehen wie: Was bedeutet Weihnachten im Gefängnis? Ein Familienfest gibt es dort nicht, schließlich befinde man sich in einer Zwangsgemeinschaft. Auch Konsum könne in diesem Rahmen nicht im Mittelpunkt stehen. Die Häftlinge müssten einen Weg finden, Weihnachten mit sich selbst zu feiern. Wie kann man also die Weihnachtsbotschaft für sich auslegen? "Er hat Spannendes zu erzählen", verspricht Gralke.

Sollten die beiden Gesprächspartner jedoch in vorweihnachtliche Harmonie verfallen, sind sich immerhin die beiden Moderierenden uneins: "Für Sophie ist Weihnachten wichtig. Für mich ist es ein Familienfest - wir feiern eigentlich nur aus nostalgischen Gründen", sagt Gralke. Waren in den vergangenen Ausgaben immer mindestens drei Gäste auf der Bühne, sollen die zwei Eingeladenen dieses Mal mehr Raum bekommen. Neu ist auch, dass die Show unter einem Motto steht. "Das ist ganz cool", freut sich Gralke - am meisten aber auf das Geschenk: "Sophie und ich haben vereinbart, dass wir uns was schenken. Darauf bin ich gespannt."

Von Jingle Bells und Co. bleiben die Gäste verschont

Auch für die Zuschauer soll es eine Bescherung geben - und Eierlikör. "Sonst haben wir immer einen ekelhaften Schnaps", sagt der Showmaster. Eine weitere Überraschung werden vier Musiker sein, zu denen Gralke im Vorfeld nichts verraten möchte. Aber: "Wenn man ein bisschen nachdenkt, kann man drauf kommen, wer sie sind." Wie er sich auf den Talk einstimmt? "Ich muss Musik aussuchen. Da höre ich Swing-Weihnachtsklassiker aus den Fünfzigern und Sechzigern, Frank Sinatra zum Beispiel. Das ist tatsächlich ganz hörbar und man kommt in Stimmung." Positiver Nebeneffekt seiner Wahl: Die Gäste bleiben von Jingle Bells und Co. verschont.

Mehr dazu:

Was: Latenight - die Show mit Passmann und Gralke
Wann: Freitag, 12. Dezember 2014, 21.30 Uhr
Wo: Werkraum des Theater Freiburg (Zugang über das Theatercafé), Bertoldstraße 46, 79098 Freiburg
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro [Foto: A. Klett/fudder-Archiv]