Last-Minute-Konzerttipp: Radio Birdman im Café Atlantik

Bernhard Amelung

Die australische Band Radio Birdman gehört zu den Urvätern des Punkrock. Am Mittwochabend gibt das Sextett aus Sydney ein Konzert im Café Atlantik.


Als die Punkbewegung Mitte der Siebziger Jahre aufkam, gab es Radio Birdman bereits als Band. 1974 hatten sich Sänger Rob Younger und Gitarrist Deniz Tek, ein gebürtiger Detroiter, mit Pip Hoyle (Orgel, Gitarre), Carl Rorke (Gitarre), Gilbert Warwick (Bass) und Schlagzeuger Ron Keely in Sydney zusammen getan. Wild und grob klang ihr Gitarrensound, voll aufrührerischer Inhalte waren ihre Texte. Ihr Garagenrock war eine Auflehnung gegen gesellschaftlich Erwünschtes.


Drei Alben veröffentlichte das Sextett von 1974 bis 1978. Radios Appear, das Debütalbum von 1977, erinnert vom Songwriting und der instrumentalen Ausgestaltung her an die Werke US-amerikanischer Bands wie The MC5 und The Stooges, von Younger und Tek in Interviews gerne als Vorbilder erwähnt. Nicht zuletzt haben sie ihren Bandnahmen auch dem Stooges-Song "1970" entnommen. 1978 trennten sich Radio Birdman – für über 25 Jahre. Erst 2003 gingen mehrere Mitglieder der ersten Besetzung wieder als Radio Birdman auf Tour, 2006 veröffentlichten sie das Album "Zeno Beach".

Radio Birdman - Hand of Law

Quelle: YouTube
 

Mehr dazu:

Was: Konzert w/ Radio Birdman
Wann:
Mittwoch, 29. Juni 2016, 21 Uhr
Wo: Café Atlantik