Last-Minute-Konzerttipp: Driftoff und Loss of Light in der KTS

Bernhard Amelung

Aus dem Zentrum der Hardcore Punk-Bewegung nach Freiburg kommt an diesem Montag die Band Driftoff. Das New Yorker Quartett bringt seinen düster treibenden Sound auf die Bühne der KTS.



Ablehnen, verneinen, verweigern. Punk ist Anti-Haltung. Punk ist no future. Das bringt die New Yorker Band Driftoff auf ihrer aktuellen EP "Denial Machine / No Border" zum Ausdruck. Erschienen ist sie im Oktober 2015. Mit breitwandigen Gitarrenriffs, drückenden Bässe, Uptempo-Drumgrooves und aufgeraut-kratzigem Gesang schafft sie eine Atmosphäre in bester 90er-Brooklyn-Manier. Post Hardcore, um eine Kategorienschublade zu öffnen.


In dieser bewegen sich Jason Crawford (Schlagzeug), Eric Jernigan (Gitarre, Gesang), Joel Munguia (Bass, Gesang) und Mike Nieves (Gitarre, Gesang) seit über 15 Jahren. Sie sind Mitglieder von Bands wie Junius (Munugia, Nieves), Rosetta (Jernigan) und Superblonde (Crawford) und stellen sich in die musikalische Tradition von US-amerikanischen Hardcorebands wie Hot Water Music und Quicksand. Jan Platek beschreibt Driftoff im Onlinemagazin Prettyinnoisedeshalb zurecht als "Supergroup...aus dem Post-Metal- und Post-Hardcore-Umfeld".

Zusammen mit dem New Yorker Quartett spielt an diesem Montag in der KTS die Freiburger Doom-/Stoner-Band Loss of Light.

Driftoff - Denial Machine / No Border

Quelle: Bandcamp


Mehr dazu:

Was: Konzert w/ Driftoff & Loss of Light
Wann: Montag, 7. März 2016, 21:30 Uhr
Wo: KTS