Last-Minute-Konzerttipp: Die Frauenband Half Girl tritt am Donnerstag im Slow Club auf

Stella Kaltenbach

Liebliche Melodien aus den Sechzigern treffen auf harten Metal und Punkrock. Am Donnerstag den 13.Oktober präsentiert die Band Half Girl im Slow Club in Freiburg ihr Debüt- Album "All Tomorrows Monsters".

Feminismus, Frauenbefreiung und das Ausbrechen aus Rollenbildern, das sind unter anderem die Themen in den Liedtexten von Half Girl. Aber auch Kreaturen der Nacht und purer Horror finden in der Musik ihren Platz. Die vier Frauen Julie Miess (Mutter, Britta), Vera Kopf (Luise Pop), Anna-Leena Lutz (Die Heiterkeit) und Gwendolin Tägert (Mondo Fumatore) vereinen Schönheit mit Monströsem sowohl in ihren Liedtexten, als auch in ihrer Musik selbst. Lustige Sounds aus den Sechzigern umrahmen ernste und gesellschaftskritische Themen. Singalong Punkrock und Easy Industrial Rockmusik rütteln den Zuschauer wach und zeigen die knallharte Wahrheit.




Die Band wurde 2009 von Julie Miess, der Sängerin der Band, in Berlin gegründet. Sie castete ihre Wunschbesetzung und so kamen Bassistin Gwendolin Tägert, Gitarristin Vera Kopf und die Schlagzeugerin Anna-Leena Lutz hinzu. Am 9. September diesen Jahres veröffentlichte die Band ihr erstes Album und ging kurz daraufhin auf Tour. In Berlin, Hamburg und Karlsruhe war die Frauenband bereits. Jetzt kann sich Freiburg auf Monster, Psychokillerinnen und Feminismus gefasst machen.
  • Was: Half Girl
  • Wann: Donnerstag, 13.Oktober 2016, 20 Uhr
  • Wo: Slow Club, Freiburg