Kunstverein entrümpelt Keller

Barbara Paul

In der Freiburger Hauptfiliale der Sparkasse kommt man noch bis zum 14. Dezember günstig an gute Bilder; Werke, die einst im Freiburger Kunstverein gezeigt wurden. Der wiederum hat Geldsorgen und erhofft sich mit der Aktion, den finanziellen Engpass zu schließen.



Seit Monaten geht es im Kunstverein Freiburg weniger um Ausstellungen, als um das knappe Budget. Zwar ist die momentane Schuldensumme von 40 000 Euro nicht hoch, wenn man bedenkt, dass der Verein 600 Mitglieder hat. Doch mit den städtischen Kürzungen ab dem kommenden Jahr, die sich auf 11 000 Euro belaufen, wird sich die finanzielle Situation des Kunstvereins weiter verschlechtern.


Schon jetzt steht fest, dass eine der geplanten großen Ausstellungen im kommenden Jahr platzen wird. Die jüngst stattfindende Diskussion um ein Sanierungskonzept zwischen dem Vorstand des Vereins und der Geschäftsführung scheiterte und brachte lediglich personalpolitische Querelen mit sich. Der langjährige Projektmanager Jens Galler und die wissenschaftliche Assistentin kündigten und auch der erste Vorstand des Vereins, Horst Teichmanis, trat zurück.



Trotz dieser Probleme versucht Kunstvereinsdirektorin Felicity Lunn alles, um die Kunstinstitution aus der Finanzkrise zu befreien.

Dafür stöberte sie nun auch im Keller der Ausstellungshalle, wo zahlreiche Bilder teils namhafter regionaler Künstler lagern. Bei diesen Werken ist klar, dass sie im Kunstverein nicht mehr gezeigt werden. Die Bilder haben sich in den letzten 30 Jahren aus den jährlich gezeigten Gruppenausstellungen zusammengetragen.

Passend zu Weihnachten werden nun 84 dieser Arbeiten in der Meckel-Halle der Sparkasse zum Verkauf angeboten. Die Auswahl der Bilder ist bewusst vielfältig und bedient viele Kunstgeschmäcker, von gegenständlich bis abstrakt, von der Fotocollage über die Lithographie bis zum klassischen Ölbild. Erschwinglich ist die Benefizaktion auch.

Schon ab 50 Euro kann man Besitzer eines Originals werden oder es jemandem, vorsichtig verpackt, untern Weihnachtsbaum legen. Die meisten übrigen Preise liegen unter 200 Euro.

Dabei sind auch wirkliche Schnäppchen zu machen, wie etwa das Rotkäppchen von dem in Müllheim geborenen Bernd Völkle für 125 Euro oder eine Lithographie des Schweizer Künstlers Daniel Spoerri für 130 Euro.

Auf dem Kunstmarkt werden solche Werke in der Regel weitaus höher gehandelt. Die eine Hälfte des Bilderlöses geht an den Künstler, die andere fließt in die Kasse des Kunstvereins.

Mehr dazu:

  • Wann: bis Freitag, 14. Dezember, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr
  • Wo: Sparkassen FinanzZentrum, Kaiser-Joseph-Straße 186-190