Kunst ist Scheiße! Scheiße ist Kunst!

Carolin Buchheim

Sie machen aus Hundescheiße Kunst: Die 'Sprinkle Brigade' dekoriert den Hundekot in den Straßen ihrer Heimatstadt New York liebevoll mit Plastikfiguren, Küchenutensilien, Spielzeug und Sprinkles, bunten Zuckerstreuseln.



Hinter der Sprinkle Brigade stecken 3 Männer, die sich auf ihrer Website nur als #1, #2 und #3 bezeichnen, in Medienberichten mit Hundemasken auftreten und bei Interviews Allerwelts-Namen angeben.


Schämen sie sich etwa für ihre Scheiß-Kunst? Wollen sie anonym bleiben, damit sie weiter ungestört ihrer Kunst nachgehen können? Man weiß es nicht. Ihre Arbeit verstehen sie laut eigener Aussage nicht direkt als Kunst, sondern als Urban Beautification, als Verschönerung des Urbanen Lebensraums.

Auf ihrer Website behaupten sie, die Sprinkle Brigade hätte ihren Anfang in der Ticket-Vorverkaufs-Schlange für "Star Wars - Revenge of the Sith" gefunden. Ein Wartender sei in die Hinterlassenschaften eines Hundes getreten, welche danach spontan von #3 mit Popcorn dekoriert worden sollen sein. Schöne Entstehungs-Legende!

Fakt ist: Die Werke der Sprinkle Brigade, die man in einer Foto-Galerie auf deren Website bewundern kann sind klasse. Zwar durchaus ekelerregend, schließlich handelt es sich um Scheiße, aber klasse. Making Of-Videos ihrer größten Kunstwerke kann man ebenfalls online angucken.

So schön und subversiv die Kunst der Sprinkle Brigade auch ist: Mir ist es aber immer noch lieber, wenn Hundebesitzer die Scheiße ihrer Hunde fachgerecht entsorgen.

Mehr dazu: