Kormoran knallt in Windschutzscheibe

David Weigend

Gestern gegen 10.30 Uhr fuhr ein Erwachsener mit drei Kindern auf der BAB 5 Richtung Karlsruhe. Ein Kormoran, der die Autobahn im Tiefflug querte, prallte gegen die Windschutzscheibe des Autos. Bei einer Geschwindigkeit von 100 bis 120 km/h verursachte der Vogel in der Scheibe ein Loch in der Größe eines Handballs.



Als die Polizei eintraf, steckte der Vogel noch in der Windschutzscheibe. Alle Insassen kamen mit dem Schrecken davon. Die Weiterfahrt der Schweizer war wegen der stark gesplitterten Scheibe nicht möglich.