Konsolen-Sport-Club Hinterzarten plant ein FIFA-Turnier für den Hochschwarzwald

Julian Schwizler

Das Kürzel "KSC" ist den meisten Südbadenern ja eher ein rotes Tuch vor Augen. Doch keine Angst, bei dem hier vorgestellten Verein handelt es sich nicht um den in Freiburg mäßig geliebten Karlsruher Sport Club, sondern um den neugegründeten Konsolen-Sport-Club Hinterzarten. Im Dezember will der erstmals den "Hochschwarzwaldcup" austragen: mit dem Fußballspiel FIFA.



Die FIFA-Serie ist in Deutschland seit Jahren eines der beliebtesten Konsolenspiele. Weltweit wurde es an mehr als 100 Millionen Gamer verkauft. Seitdem es 1994 erstmals auf den Markt kam, wurde die Serie stetig weiterentwickelt, so dass sie mittlerweile aus 18 Spielen besteht. Seit dem Millenium ist FIFA ständiges Wettkampfspiel bei den alljährlich stattfindenden World Cyber Games (WCG), dem weltweit größten E-Sport-Event. Mehrere tausend Zocker aus ganz Deutschland bilden die weltweit größte FIFA Community und ermitteln die besten Gamer in zwei professionellen Liegen.


Auch der 42-jährige Stephan Sulzberger - Gründungsmitglied des Konsolen-Sport-Club Hinterzarten - und seine Freunde aus Hinterzarten, größtenteils Mittzwanziger, sind seit einigen Jahren dem Konsolenwahn verfallen: In einem alten Speicher spielten sie ebenjene FIFA-Serie, bis sie beschlossen, das heimische Treiben fortan in ein öffentliches Vereinsheim zu verlegen und für weitere Spielbegeisterte zugänglich zu machen.

Die Konsolenbegeisterten aus Hinterzarten sind zum einen Teil Kumpels, zum anderen Teil hießiges Hotelpersonal und hörten durch die Arbeit von den Gamerfähigkeiten der anderen. „Jeder zweite der hier kellnert oder kocht hat eine Playstation“, beschreibt Sulzberger die Situation an seinem Arbeitsplatz. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sie sich regelmäßig zum Spielen verabredeten. „Zur Zeit sind wir nur 8 Personen, wir wollen uns jedoch baldmöglichst offiziell als Verein eintragen lassen, um auch Ligaspiele machen zu können“, sagt Sulzberger. „Ein Turnier gab es bei uns jedoch noch nie“ und so wurde die Idee zum Hochschwarzwaldcup geboren.

Dieser soll nun am 10. und 11. Dezember 2011 im Hinterzartener Hotel Imbery zum ersten Mal ausgetragen werden und fortan „möglichst jährlich“ stattfinden. Angesprochen fühlen dürfen sich alle leidenschaftlichen FIFA-Gamer aus dem „Hochschwarzwald, der Baar und dem Breisgau“. In der männerdominierten Szene sind auch Frauen gerne gesehen; laut Sulzberger gibt es leider erst eine Anmeldung einer weiblichen Person.

Platz wird es im Hochschwarzwaldcup für 64 Teams geben, mehr als 30 Teams haben sich schon angemeldet. Dass das gängige Klischee des stubenhockenden Zockers auf sie nicht zutrifft, wollen die Spieler bei einem Sportsball im Rahmen des Cups beweisen. Dort sollen die Teilnehmer neben der Konsolendaddelei auch die Beinmuskulatur stärken und das Tanzbein schwingen. Sollten sich neben weiteren Mitspielern auch noch rechtzeitig ein paar Sponsoren finden, steht auch ein kleines Preisgeld für die Gewinner auf dem Spiel.

Jedoch spielen auch in diesem Bereich die Asiaten in einer ganz anderen Liga: 2007 wurde in der bedeutendsten Liga Südkoreas um Preisgelder in Höhe von 250.000 Euro gespielt.

Anmelden kann man sich für den Wettbewerb auf der Facebook-Seite des KSC.



Mehr dazu:


Was
: Hochschwarzwaldcup in FIFA 2012
Wann: Samstag, 10. und Sonntag, 11. Dezember 2011
Wo
: Hotel Imbery Hinterzarten   [Bild: Privat]