Kapone kotzt sich blind

David Weigend

Oliver Rath aka DJ Al Kapone (Titel seines aktuellen Mixtapes "Dreh auf du Sau!") sorgt einmal mehr für ungläubiges Staunen. Bevor er heute ab 22 Uhr die neue F-Club-Reihe einweiht ("Golden Friday" mit Golddeko), erzählt er, wie es ist, beim Vomieren sein Augenlicht zu verlieren.



Jeder redaktionelle Eingriff erübrigt sich. Hier ist Al Kapone im O-Ton:

"Ich habe Mitte Dezember drei Nächte am Stück aufgelegt. Meine übliche Runde. Kagan, F-Club, Funpark. Schon an den ersten beiden Stationen habe ich richtig übel gesoffen und danach noch Salat gegessen. Am dritten Abend, es muss der 16. Dezember gewesen sein, war ich zu Hause, um mich für den Funpark fit zu machen.


Ich hatte immer noch 0,8 Restpromille vom Freitagabend. Ich musste kotzen, weil ich sehr viel gefressen habe. Wie ich so vor mich hinkotze, merke ich, dass ich richtig beschissen sehe.

Ich dachte zuerst, ich habe Dreck im Auge. Aber es war leider schlimmer. Ich habe dann im Funpark aufgelegt und auf dem linken Auge kaum mehr was gesehen. Am Montag sagten sie mir in der Klinik: "Dein Auge ist völlig zerstört und nur noch bei fünf Prozent."

Beim Kotzen ist mir hinterm Auge eine Ader geplatzt. "So einen Fall haben wir vielleicht einmal im Jahr", sagte der Arzt. Ich sollte möglichst schnell operiert werden. Mir ist das Wasser den Nacken runtergelaufen vor Angst, denn ich war noch nie im Krankenhaus.

Nach der OP war das Auge immerhin wieder auf 50 Prozent. Wenn du aufwachst und du schaust nach rechts oder nach links, zieht's dir dein Gehirn förmlich weg vor Schmerzen. Das tut pervers weh. Und du schaust automatisch nach rechts oder links, wenn da eine Person ins Blickfeld kommt.



In den nächsten Jahren kriege ich einen grauen Star. Den kriegen eigentlich nur Rentner. Die OP lässt das Auge altern. Ich trage jetzt eine Brille. Die Ärzte haben gesagt, ich soll ein bißchen herunterfahren. Mach ich auch. Trinke nur noch Bier. Ist cool.

Neben mir im Krankenzimmer lag ein 85-jähriger Soldat, der hat den Krieg noch miterlebt. Der hat Gedichte vorgetragen. Eins nach dem anderen. Eine Stunde am Stück. Besuch musste ich draußen empfangen.

Die Ärzte haben gesagt: "Jeder kriegt mal ein Zeichen im Leben." Das mit dem Auge war meins."

fudder verlost drei aktuelle Kapone Mix-CD's "Dreh auf du Sau" (mail an info@fudder.de), ergänzt in Kürze Olli's krassestes OP-Foto und wünscht weiterhin gute Sicht!

Mehr dazu:

Was: Golden Friday (Black Music)
Wann: Heute, 2. Februar, 22 Uhr
Wo: F-Club