Kakkmaddafakka im Waldsee

Alexander Ochs

Wer sich freiwillig diesen Bandnamen verpasst, kann doch nicht ganz dicht sein, oder? Oder etwa doch? Die Spaß-Rocker, irre Norweger aus der Erlend-Entourage, spielen am Sonntag im Waldsee. fudder verlost zwei Mal je zwei Tickets.

Mal sind die zu fünft, zu sechst oder siebt, mal bevölkern sie zu zwölft oder dreizehnt die Bühne. Die wilde Spaß-Truppe mit atemberaubender Live-Performance fackelt nicht lange – es sei denn, es geht genau darum: Beim Melt-Festival 2009 haben sie zusammen mit The Whitest Boy Alive eindrucksvoll das Zelt abgefackelt...


So zahlreich die Jungs bisweilen erscheinen, so vielfältig ist ihr Repertoire: Rock, Pop, Reggae, Ska, Funk, Jazz und House rühren sie zu einem farbenprächtig funkelnden Potpourri. Sie pumpen überschwänglich Blut ins Tanzbein, aber anders als Bonaparte und Konsorten ohne jeglichen elektronischen Budenzauber. Allein mit Gitarre, Cello, Schlagzeug, Piano und Bläsern zaubern die Norweger einen Rabatz wie bei einem Rave, ganz homegrown sozusagen.

Einen Sänger hat die Truppe auch nicht. Eher macht es den Eindruck, als schnappe sich mal der eine, mal der andere das Mikro, wer grad so Lust hat. Auf ihrer zu Jahresbeginn erschienenen zweiten Platte „Hest“, zugleich ihr internationales Debüt, haben sich zumindest vier der Jungs als Sänger verewigt.

Die norwegische Presse rechnet sie der Bergen New Wave zu, genau wie The Whitest Boy Alive, die Kombo um Mastermind Erlend Øye. Von diesem musikalischen Fels in der Fjordbrandung Norwegens werden sie unterstützt und produziert. Zudem sind sie beim selben Label, Bubbles Records, unter Vertrag.

Angeblich, so die vom Veranstalter und der Band verbreitete Legende, bedient sich die Band einer Geheimsprache, „die in den späten 90ern von einer subkulturellen Gruppe aus Minde, Bergen zur Nutzung in Internet-Chatrooms entwickelt wurde und heute die offizielle Kakkmaddasprache ist.“ Ballabang ihr Name. Die ist allerdings so geheim, dass man in genau diesem Internet nichts dazu findet – außer den selbst gesetzten Hinweisen auf die Kakkmaddafakkas. Und der Bandname, so sagen sie selber, bedeute nichts anderes als Party Animal. Auf Ballabang, versteht sich.

Kakkmaddafakka - Restless

Quelle: Vimeo


Verlosung

fudder verlost zwei Mal je zwei Tickets für Kakkmaddafakka am Sonntag, 16. Oktober 2011 im Waldsee. Wer gewinnen möchte, schickt eine Mail mit seinem Namen und dem Betreff "So'n Kakk, ey!" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Freitag, 14.10.2011, 13 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach dem Ende der Verlosung per eMail benachrichtigt.

Mehr dazu:

Was: Kakkmaddafakka
Wann: Sonntag, 16. Oktober 2011, 20 Uhr
Wo: Waldsee
Eintritt: 15,70 Euro [Bild: Promo]