Jan Delay schmeißt in Lahr mit Disko-Kugeln

Christoph Müller-Stoffels

"Reggae ist tot, Funk ist dran!" heißt es auf der Homepage zu Jan Delays neuem Album "Mercedes Dance". Und tatsächlich erwartet den Hörer eine funkige Platte, die trotz Jan Delays markanter Stimme sehr nach Disko klingt, nach den Achtzigern. Hätten die Bee Gees auch so knarzige Stimmen gehabt, man könnte fast von einer Reinkarnation sprechen.

 
Die Achtziger sind schon länger rehabilitiert
, haben nicht mehr nur den Ruf, eine Ära des schlechten Geschmacks gewesen zu sein. Im Intro von "Mercedes Dance" wird folglich die Parole ausgegeben, nicht mehr mit "Steinen, sondern mit Diskokugeln" zu schmeißen. Ist auch viel schöner, viel funkelnder. Und funkelnd geht's auch auf Tour, funkig funkelnd. Mit neunköpfiger Unterstützung, Pauken und Trompeten ist der ehemalige "Beginner" unterwegs, "Jan Delay & Disko No. 1" heißt das Vergnügen.  

Am 26. September macht "Jan Delay & Disko No. 1" Station im Universal D.O.G. in Lahr. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Die Bee Gees hätten ihre helle Freude!

 

Mehr dazu: