Jam Down South im Haus der Jugend

Manuel Lorenz

Eine Foto-Ausstellung über die Hiphop-Kultur im Senegal, ein Rap-Konzert mit Malik und Tatwaffe, Graffiti- und Tanz-Contests und eine Diskussion zum Selbstverständnis des Hiphop: Die Jam Down South im Haus der Jugend dreht dieses Wochenende extrem auf! Und ermöglicht jungen Menschen, die Hiphop-Kultur in all ihren Facetten kennenzulernen. Das Programm:



Am Wochenende ist ziemlich was los, in Hiphop-Freiburg. Die Internetplattform HipHopFreiburg.de feiert ihren fünften Geburtstag, das Haus der Jugend feiert mit - und stellt gleichzeitig mit der Jam Down South ein Event auf die Beine, das extrem vielseitig ist und junge Hiphop-Herzen höher schlagen lassen dürfte.


Seit gestern stellt dort - im Haus der Jugend - der Fotograf Djibril Drame Bilder aus, die die Hiphop-Kultur im Senegal dokumentieren (siehe zum Beispiel das Foto oben). Im Senegal gebrauchen Jugendliche die Hiphop-Kultur, um sich in den gesellschaftlichen und politischen Diskurs einzumischen. Djibril Drame hat es damit ins arte-Magazin metropolis geschafft.

Am Freitag startet das Freiburger Rap-Urgestein Malik im Haus der Jugend seine gemeinsame Deutschlandtournee mit der Deutsch-Rap-Ikone Tatwaffe (Foto unten) von der "Firma". Die beiden kennen sich schon seit 2001, im April dieses Jahres brachten sie zusammen den Track "Meine Gang" heraus. Das Freiburger Konzert beginnt um 20 Uhr.



Am Samstag überschneiden sich dann "5 Jahre HipHopFreiburg.de" und Jam Down South. Ab 14 Uhr wird im Haus der Jugend gebattled was das Zeug hält. Beim Tanz-Contest können Jugendliche ab 14 Jahren in verschiedenen Stilrichtungen gegeneinander antreten: Hiphop-Streetstyle, Hiphop, House, Breakdance und Popping - teils als Gruppe, teils eins gegen eins. Anmelden kannn man sich auf der entsprechenden Webseite von Jam Down South. Gleichzeitig findet im Hof ein Graffiti-Contest für Nachwuchssrpüher statt. Auch hierzu muss man mindestens 14 Jahre alt sein; Sprühdosen werden gestellt. Anmelden kann man sich via E-Mail: battle@hiphopfreiburg.de.



Parallel zum Graffiti-Contest treten zahlreiche intertnationale, nationale und regionale Sprüher in Aktion: Fünf Top-Kandidaten unter ihnen haben wir bereits gestern vorgestellt.

Den Abschluss macht am Sonntag um 17 Uhr eine Diskussion zum Selbstverständnis der Hiphop-Kultur. Auf dem Podium sitzen unter anderem der Fotograf Djibril Drame und die Breakdance-Größe Giorgio Easy.

Mehr dazu:

Was: Jam Down South
Wann: noch bis Sonntag, 30. September 2012 (detailliertes Programm)
Wo: Haus der Jugend Freiburg (Google Maps)
Eintritt: das Konzert mit Malik und Tatwaffe kostet im Vorverkauf 7 Euro, an der Abendkasse 9 Euro
[Fotos: Promo]