In meiner Plattentasche: Denyo vom Beginner Soundsystem in Schmitz Katze

Bernhard Amelung

Im April veröffentlicht Denyo sein Soloalbum "Derbe" - nach rund zehn Jahren Releasepause. Den einen oder anderen Song daraus wird er vielleicht heute Abend im Freiburger Club Schmitz Katze spielen. Dort steht er mit DJ Mad am Mischpult. Zuvor hat er uns verraten, bei welchem Song er einen Headspin auf der Bartheke macht:



Mit welchem Song beginnst Du am Freitag Dein DJ-Set?

Kein plan. Zur Zeit gerne mit dem ziemlich dicken Reggae-Remix von Jan Delays Song "Klar".

Was ist die perfekte Platte für ein Warm-up?

Boah, bin selten in der Warmup-Phase im Club, um selber aufzulegen. Geil finde ich ne gesunde Mischung aus alt und neu und das geile an der Warmup-Phase ist, dass die Leute die Songs nicht zwangsläufig sofort kennen oder checken müssen, Hauptsache, die Atmosphäre passt.

Was Smoothes von Kendrick Lamar, ein nicer Cashmere-Cat-Remix oder was von Flume, dann wieder Outkast, dann die Orsons. Wenn ich dann irgendwann den "Lass die Affen aus’m Zoo"-Remix von den Drunken Masters auspacke und Mad danach mit "Füchse" kommt, weiß ich. dass die Primetime des Beginner-Soundsystems begonnen hat.



Welche Platte darf der Disc Jockey vor Dir auf keinen Fall spielen?

Ich bin mein eigener DJ. Und wenn ich mit Mad unterwegs bin als Beginner Soundsystem, dann werden wir uns naturgemäß auch recht schnell einig. Wenn ich anonym im Club bin - was selten der Fall ist - dann meistens, wenn der Club oder der DJ für progressiven, neuen, aber qualitativ hochwertigen Sound steht und diesen mit paar alten Classics gut zu mischen weiß. #noflorida#noguetta#noblackeyedpeas



Welche Platte hast Du immer dabei, hast sie aber noch nie gespielt?

Man hat ja mittlerweile seine Tracks im Rechner und die Platte, die man spinnt, ist gekoppelt an die Festplatte. Ich digge Hundert Tracks die Woche, davon gefallen mir 20 und maximal 3 davon sind eventuell clubtauglich oder auch wenn sie "nicht tanzbar" sind, sind sie aus anderen Gründen so "wichtig", dass ich sie gerne spielen würde. Die nehme ich mit.

Den einen oder anderen Hit-Remix von „Symbiz“ - das ist ein krass gutes Futurebass/Trap/Ghettobass-Team aus Berlin-Kreuzberg, das auch für das Sounddesign auf meinem neuen Album #DERBE verantwortlich ist - habe ich bis dato aber noch nicht spielen können, obwohl die alle geil sind.

Welche Platte spielst Du in allen Deinen DJ-Sets?

"It`s a pity" von Tanya Stephens, irgendeine Remix von Dan Gerous aus München geht auch immer, ein Twrk-Hit à la "Badinga" muss auch mal sein und selbstverständlich den einen und anderen Beginnertrack und bißchen alten wie neuen deutschen Hiphop im Allgemeinen.



Welche Platte bringt den Club am Freitag zum Ausrasten?

Kein Plan. Ich hoffe nicht nur eine! Ich denke schon, dass der eine oder andere Beginner-Classic den Leuten Spaß machen wird. Dazwischen gibt es alles von Classics bis Neo, Hiphop, Trap, Deutschrap. Hauptsache Bass, Hauptsache Tanzen, Hauptsache Spaß haben.



Bei welchem Track verlässt Du das DJ-Pult und tanzt selbst?

Also wenn ich einen Song wie "Kein Bock feat. Sido und Jan Delay" aus meinem neuen Album "DERBE" spielen sollte, wird mich nix und niemand aufhalten können. Aber auf entspannt, kein Stagediven oder so, dafür bin ich zu alt! Aber ein kleiner Headspin auf der Bartheke sollte drin sein!

Welches ist Dein liebster Guilty Pleasure-Song?

Zur Zeit vielleicht immernoch "My Nigga" von YG. Stumpf ist Trumpf! Aber nur manchmal!



Welche Platte würdest Du gerne spielen, traust Dich aber nicht?

Grundsätzlich hat das beim Auflegen nix mit "trauen oder nicht trauen" zu tun. Ich habe ein Ziel, und das ist, sowohl mich als auch das Publikum gut fühlen zu lassen. Da läßt man hier und da mal "Drop The Game" von Flume & Chet Faker weg und haut doch zum xten Mal "Empire State of Mind" rein, einfach weil`s den Leuten Spaß macht. Aber dafür kommt danach dann dieser alles zerfickende "Symbiz"-Remix, den die Leute nicht kennen und trotzdem abfeiern. Das macht wiederum mir dann richtig Spaß!



Welche Platte spielst Du, wenn das Licht im Club angeht?

"Danke" von den Beginnern natürlich. Oder ich mache noch schnell einen Remix und nenn den „Bitte“. Alles Ansichtssache!



Mehr dazu:

Was: Denyo & Mad (Beginner Soundsystem).
Wann: Freitag, 20. Februar 2015, 23 Uhr.
Wo: Schmitz Katze.
[Foto: Denyo / Promo]