In diesen Studiengängen studieren die wenigsten Erstis

Jasmin Bergmann

Im aktuellen Wintersemester sind 24.892 Studierende an der Uni Freiburg eingeschrieben. Davon sind knapp 16 Prozent Erstis. Welches sind die fünf Bachelor-Hauptfach-Studiengänge mit den wenigsten?

Platz 4: Slavistik mit sieben Erstis

In diesem Studienfach beschäftigen sich die Studierenden mit mindestens zwei slavischen Sprachen. Außerdem mit der entsprechenden Literatur dazu und den Kulturen (Russland, Polen, Tschechien, Bulgarien und Bosnien/Kroatien/Serbien).

Platz 3: Vorderasiatische Altertumskunde mit fünf Erstis

Der Kern des Fachs sind Vorderasiatische Archäologie und Altorientalische Philologie. Es handelt sich quasi um eine Rekonstruktion des Lebens im Alten Orient: kulturell, gesellschaftlich, religiös, wirtschaftlich und politisch.

Platz 2: Judaistik mit drei Erstis

Wer dieses Studienfach erlernen will, muss sich mit den Sprachen Hebräisch, Aramäisch und Jiddisch anfreunden. Denn die Texte werden meist in Originalsprache gelesen. Dabei wird die jüdische Traditionsliteratur untersucht, wie beispielsweise die Hebräische Bibel.

Platz 1: Klassische Philologie und Altertumswissenschaft mit jeweils einem Ersti

Klassische Philologie:
Studierende dieses Fachs müssen sich den Wörterbüchern des Altgriechischen und Lateinischen widmen. Außerdem der Kultur- und Literaturgeschichte Griechenlands und Roms.

Altertumswissenschaft:
Interesse an den griechisch-römischen Kulturen? An der Alten Geschichte, der Byzantinischen Kunstgeschichte, der Klassischen Philologie und Christlichen Archäologie? Denn das sind die Lerninhalte dieses Studienfachs. Mithilfe von lateinischer und griechischer Literatur und Sprache wird in diesen Bereichen analysiert. Kurz gesagt: Das Fach beschäftigt sich mit antiken Kulturen.

Mehr zum Thema: