Johanneskirche

In die Räume des Vida zieht Bier- und Weinlokal Freigeist ein

Sina Schuler

Im April hieß es, die von Insolvenz bedrohte Biorestaurant-Kette Vida stehe auf soliden Beinen. Doch für die Filiale an der Johanneskirche gilt das nicht. Sie ist endgültig geschlossen.

"Wir haben nach der Insolvenz nicht mehr das Umsatzniveau erreicht, das wir vorher hatten", sagt Vida-Gründer Torben Götz. Da es lang ungewiss war, ob es weitergeht, hätten einige Mitarbeiter gekündigt. "Auch viele Kunden dachten, nach der Insolvenz geht nichts mehr." Dabei sei man mit der Entwicklung zuvor zufrieden gewesen.


Er ziehe eine Rückkehr Vidas nach Freiburg in Betracht, sagt Götz; doch nun hat das Unternehmen, das auch Filialen in Konstanz und Ravensburg betreibt, den Mietvertrag für das Haus an der Johanneskirche gekündigt.

Statt Bio gibt’s ab Dezember Bier

Und es gibt auch schon einen Nachmieter: Denis Büklü, der im neunten Semester Jura an der Uni Freiburg studiert, will dort ein Bier- und Weinlokal eröffnen. "Ich möchte über 100 Biersorten aus aller Welt anbieten", sagt Büklü. Zudem soll es Kleinigkeiten zum Essen geben. "Die Trinkkultur soll im Vordergrund stehen." Einen Namen hat Büklü, der irgendwann ein hauseigenes Bier brauen will, auch schon: "Freigeist" will er seine Bar nennen – "meiner Meinung nach ein Synonym für Freiburg".

Offiziell soll das Lokal am 13. Januar mit drei Mitarbeitern eröffnen, ein Soft-Opening ist für 15. Dezember geplant.

Mehr zum Thema: