Im Kurzfilm der Woche geht es darum, zu seinen Gefühlen zu stehen

Kerstin Ernst

Der herzerwärmende Kurzfilm "Extinguished" erzählt eine Liebesgeschichte, in einer Welt in der Liebe durch kleine Flammen in der Brust für jedermann sichtbar dargestellt wird.

Der Kurzfilm Extinguished spielt in einer Welt, in der Flammen in einer kleinen Aushöhlung in der Brust der Menschen Liebe symbolisieren sollen. Die Hauptfigur, ein junger Mann, ist umgeben von Menschen, denen ein kleines Feuer in der Brust brennt.


Nur er hat seine Liebe noch nicht gefunden. Das soll sich aber ändern, als die Tochter der alten Dame von nebenan zu Besuch kommt. Schon nach dem ersten zufälligen Treffen entfacht eine kleine Flamme in ihm. Nur leider ist er zu schüchtern, seine Gefühle zu zeigen und möchte nicht dass sie seine Flamme in der Brust sieht.

Der Film wurde von Jacob Mann und Ashley Anderson im Rahmen ihres Studiums an einem College für Kunst und Design in Florida produziert. Eine herzerwärmende Geschichte auf witzige und putzige Weise erzählt, die ermutigt, zu den eigenen Gefühlen zu stehen und sich nicht zu scheuen, sie zu zeigen.

CGI Short Film "Extinguished" by Ashley Anderson and Jacob Mann