Heute im Teng: Eddie & The Hot Rods

Matthias Cromm

Eddie & The Hot Rods, die Helden der Jugend von fudder-Autor Matze, kommen am Sonntagabend bereits zum zweiten Mal ins Teng. Warum man als Fan keine Angst haben muß, dass Eddie und Kollegen sich blamieren und als (Noch-)Nicht-Fan unbedingt kommen sollte:

Eddie & The Hot Rods, die Helden meiner frühen Jugend, sind bereits zum zweiten Mal auf der kleinen Räng Teng Teng Bühne zu Gast. Nachdem die Band um Ex-Amateurboxer Barrie Masters 2009 alle im Vorfeld gehegten Befürchtungen um die Zerstörung meiner Jugendidole von der Bühne gewischt und ein Konzert der Extraklasse abgeliefert hat, freue ich mich dieses Mal direkt auf eine Wiederholung.


Immerhin waren die Hot Rods aus Southend, Essex bereits Teil der Prä-Punk/Pubrock-Bewegung. Den gelangweilten Kids waren der endlosen Gitarrenorgien der damals aktuellen Bands mit ihren langhaarigen Hippie-Attitüden überdrüssig und wollten zurück zum Rock'n'Roll. In der Pubrock-Szene tummelten sich auch der spätere The Clash Sänger Joe Stummer mit seiner Band The 101ers und Dr. Feelgood, aber auch Nick Lowe und Ian Dury. Da Ergebnis: harsch gespielter Rhythm and Blues nach Vorbild der 50er und 60er Jahre zumeist in höherem Tempo, Vorbilder-Bands wie MC5, die frühen Rolling Stones, Chuck Berry, The Who, The Kinks sowie die US-Amerikanischen Garage-Bands der 60er Jahre.

Eddie and the Hot Rods gründeten sich 1975 und erspielten sich schnell einen Namen in der Londoner Clubszene, denn sie waren schneller und wilder als die meisten anderen Bands. Andy McKay von Roxy Music wurde auf die Gruppe aufmerksam und vermittelte die junge Band an Island Records, wo sie bereits im Januar 1976 ihre erste, allerdings erfolglose Single veröffentlichten. Den ersten Erfolg hatten die Rods mit ihrem 1976er Hit "Do Anything You Wanna Do", sie tourten daraufhin mit den Ramones und den Talking Heads durch Europa, die USA und Kanada.  Den zweiten und letzten komerziellen Erfolg hatten sie mit "Teenage Depression", der auch auf dem Soundtrack des Ramonesfilms Rock'n'Roll High School vertreten ist.

Paul Gray ging 1980 zu The Damned auf deren Debutplatte "Damned Damned Damned" von 1977 auf Stiff Records in der Erstausgabe übrigens ein Bandfoto von Eddie and the Hot Rods in Kaninchen beziehungsweise Otto Walkes-Haltung prangte. Angeblich ein Irrtum, in Wirklichkeit war das ein Werbegag denn Island Records produzierte und vertrieb seinerzeit die Platten von Stiff Records.

Nach diversen Umbesetzungen und Pausen war die Band immer wieder mehr oder weniger aktiv, wirkliches Ur-Original ist - soviel ich weiss - nur noch Barrie Masters. Eddie hiess aber sowieso nie jemand aus der Band, das war eine Schaufensterpuppe die die Hot Rods in ihrer Anfangszeit stets bei sich führten. Wie auch immer, Eddie and the Hot Rods sind noch immer eine grossartige und sehenswerte Liveband und im Anschluss gibts noch Rock'n'Roll und Punkrock vom Plattenteller!

Eddie & The Hot Rods - Do Anything You Wanna Do

Quelle: YouTube


Eddie & The Hot Rods - Teenage Depression



Quelle: YouTube


Mehr dazu:

  Was: Eddie & The Hot Rods
Wann: Sonntag, 27. Mai 2012, 21 Uhr
Wo: The Great Räng Teng Teng