Goldi: "Leute, singt das Freiburg-Reggae-Lied"

Gina Kutkat

Ein entspannter Offbeat, fröhliche Bläser und eine dezente Basslinie im Hintergrund. Und darüber der Gesang von Goldi, 21, aus Freiburg: "So leben wir hier munter Tag für Tag, weil jeder Freiburg liebt und weil jeder Freiburg mag, Öko oder Spießer, ob Gangster oder Baggyträger: Leute tanzt zu dem Beat und singt das Freiburg-Reggae-Lied." Das ist der Freiburg-Reggae, komponiert und getextet von Simon "Goldi" Goldschagg.



Die Idee, einen Song über die Stadt Freiburg zu schreiben, kam dem gebürtigen Freiburger vor anderthalb Jahren an der Dreisam, wo auch sonst. „Eine Freundin von mir hat behauptet, es gäbe noch keinen Song über unsere schöne Stadt. Das war eigentlich der Auslöser“, erzählt Simon, der zur Zeit ein Engagement als Trompeter am Stadttheater hat, bei der Ska-Bläser-Combo „Maddis’Son Brass Band“ spielt und plant, Musik zu studieren.


Richtig lag Simons Freundin damit nicht: Erst im vergangenen Jahr hat die örtliche HipHop-Crew Gonzales La Familia der Stadt einen Songgewidmet. Und dann ist da auch noch der legendäre Track der Hamburger Band Tocotronic, die sich in „Freiburg“fragten: „Ich weiß nicht, wieso ich euch so hasse, Fahrradfahrer dieser Stadt.“

Doch derlei aggressive Töne wollte Goldi ohnehin nicht anschlagen. „Ich mag diese Stadt sehr gerne, Freiburg ist einfach perfekt.“Im Netz recherchierte Simon zunächst die Geschichte Freiburgs; sie wird Grundlage für den Text seines Songs: „1091 von den Zähringern erbaut / 30 Jahre später wurde das Stadtrecht gekauft / doch im zweiten Weltkrieg wurde alles versaut / wir blieben cool, haben Freiburg wieder aufgebaut“, lautet die zweite Strophe.

Im Rest des Songs behandelt er alles, was jung und alt in Freiburg so bewegt. Angefangen bei naheliegenden Freiburg-Assoziationen wie Münsterturm, Sportclub, Schauinsland, Sonnenschein und Kaiserstühler Wein. Aber auch das Bermudadreieck,  Pischko den Biermann, der im Sommer allabendlich seine Runden auf dem Augustinerplatz dreht und den beliebten Treffpunkt Löwenapotheke, im jugendlichen Volksmund auch als „L.A.“ bekannt, bringt Goldi in seinem Reggae-Track unter.

Im Refrain kann dann jeder nach Herzenslust mitsingen: „Freiburg, ich singe dieses Lied für dich, Freiburg, du bist die geilste Stadt für mich.“

Als Text und Melodie fertig sind, stellt  Goldi den Song bei Open-Stage-Abenden vor und erntete so viel Applaus,  dass er von Musiker Boris Lau  – bekannt von seinen Sessions im Dreisamufercafe – angesprochen wurde. Der half ihm schließlich bei der Produktion und ermöglichte eine professionelle Aufnahme des Freiburger Reggae-Songs im Studio.

Seitdem gibt’s das kuriose Lied auf Goldi's MySpace-Seite zu hören. „CDs sind aber bereits in Arbeit und auch ein Videodreh ist in Kürze geplant“, sagt Goldi.

Mehr dazu: