Fußgänger bei Unfall mit Straßenbahn verletzt

fudder-Redaktion

Gestern Abend ist wieder ein Straßenbahnunfall in Freiburg passiert: ein 50 Jahre alter alkoholisierter Fußgänger wurde gegen 19 Uhr unweit der Haltestelle "Am Lindenwäldle" von einer Straßenbahn erfasst und schwer verletzt.

Die stadtauswärts fahrende Tram erfasste den Fußgänger im Bereich der Opfinger Straße, als dieser an einer Ampel die Schienen überquerte. Ursache des Zusammenstoß ist wahrscheinlich, dass der Mann eine rote Ampel missachtete.


Der Mann wurde schwer verletzt. Er wurde vom vorderen, rechten Teil der Bahn getroffen, aber nicht überrollt. Da das Unfallopfer alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Die Straßenbahn war auf dem Rückweg zum Depot und nur mit einem Fahrgast besetzt. Während den Bergungsarbeiten war die Straßenbahnlinie unterbrochen.

Weitere Details zum Unfallhergang liegen noch nicht vor. Die Verkehrspolizei sucht deshalb Zeugen, die unter 0761/882-4371 Angaben zum Unfallhergang machen können.

In den vergangenen Jahren haben schwere Straßenbahnunfälle in Freiburg stark zugenommen. Eine schlüssige Deutung für die Zunahme gibt es bisher nicht. Erst im Oktober vergangenen Jahres starb eine 16 Jahre alte Schülerin bei einem Straßenbahnunfall am Betzenhauser Torplatz. Das Unglück hatte eine breite Debatte über die Sicherheit der Straßenbahnen in der Stadt ausgelöst.

Mehr dazu: